Zürich: 4er-Tram entgleist – «ein sehr komplexer Fall»
Aktualisiert

Zürich4er-Tram entgleist – «ein sehr komplexer Fall»

Bei der Haltestelle Opernhaus entgleiste am Montagabend ein 4er-Tram. Erst nach elf Stunden war die Störung behoben.
Die VBZ-Sprecherin erklärt, weshalb dies so lange dauerte.

von
ced
1 / 7
Bei der Haltestelle Opernhaus ist am Montag, 21. September 2015, ein Tram der Linie 4 entgleist.

Bei der Haltestelle Opernhaus ist am Montag, 21. September 2015, ein Tram der Linie 4 entgleist.

Leser-Reporter
Der Tramverkehr war für die Linien 2, 4, 11 und 15 gesperrt.

Der Tramverkehr war für die Linien 2, 4, 11 und 15 gesperrt.

Leser-Reporter
Ein Tramwagen befand sich neben den Schienen.

Ein Tramwagen befand sich neben den Schienen.

Leser-Reporter

Auf den Tramstrecken Bellevue–Opernhaus und Bellevue–Stadelhofen ging am Montagabend gar nichts mehr. Grund dafür war ein 4er-Tram, das um 17.30 Uhr bei der Haltestelle Opernhaus teils entgleist war. Laut Augenzeugen befand sich mindestens ein Wagen auf dem Asphalt statt auf den Schienen.

Erst rund elf Stunden später – am Dienstag gegen 4.30 Uhr konnte die Leitstelle der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) die Behebung der Störung verkünden. Laut Sprecherin Daniela Tobler war es in der Tat «ein komplexer Fall» gewesen, der sehr viel Zeit beansprucht habe: «Ein Notdienstfahrzeug mit einer Hydraulikpresse war vor Ort, zusätzlich standen verschiedene Hilfsmittel wie Hebekissen zur Verfügung.»

Untersuchung läuft auf Hochtouren

Da das Tram erst bei Betriebsschluss wieder eingegleist werden konnte, habe die Störung relativ lange gedauert. «Im Anschluss fuhr es in die Werkstatt, wo es nun eingehend geprüft und dann repariert wird», so die VBZ-Sprecherin.

Weshalb es zur Entgleisung kam, ist noch unklar. Tobler

versichert aber, dass die Untersuchungen auf Hochtouren laufen. Die Annahme eines Leser-Reporters, dass das Tram auf gerader Strecke aus den Schienen sprang, muss Tobler verneinen: «Auf einer geraden Strecke kann es nicht zu einer Entgleisung kommen – das zweite Fahrwerk, das entgleiste, war jedoch im Bereich einer Kreuzungsanlage.»

Nicht die einzige Störung

Nur wenige Minuten vor dem Zwischenfall beim Opernhaus hatten die Verkehrsbetriebe bereits eine technische Störung am Bleicherweg vermeldet. Erste Annahmen, dass es sich auch dort um eine Entgleisung handelte, stellten sich als falsch heraus. Tobler: «Es handelte sich um eine Fahrzeugstörung, nicht um eine Entgleisung. Der Unterbruch dauerte rund eine Stunde.»

Deine Meinung