Schweizer Cup: 6:2! Winterthur schlachtet Basel ab – FCB-Fans versperren Stadionausfahrt
Publiziert

Schweizer Cup6:2! Winterthur schlachtet Basel ab – FCB-Fans versperren Stadionausfahrt

Was ist denn mit dem FC Basel los? Im Schweizer Cup gegen den FC Winterthur gewinnt der Aussenseiter gegen chancenlose Basler mit 6:2 und sorgt für eine Sensation.

Exemplarisch für die schlechte Defensivleistung der Basler: Das 4:0 für die Winterthurer nach der Pause.

SRF

Viel Einsatz, Kampf und Effizienz – der FC Winterthur hat im Achtelfinale des Schweizer Cups von Anfang an grosses vor. Bei den Baslern war das komplette Gegenteil der Fall. Ideenlos, konzeptlos und harmlos präsentiert sich der FCB am Mittwochabend. Nach 18 Minuten trifft der Winterthurer Samir Ramizi mit einem Traumschuss zum 1:0 für den Club aus der Challenge League. Die Basler haben darauf keine Antwort. In den ersten 45 Minuten gelingt ihnen ein einziger Schuss aufs Tor der Winterthurer. FCB-Trainer Ciriaco Sfroza wirke frustriert und zeitweise ratlos an der Seitenlinie.

Und es kommt noch dicker in der ersten Halbzeit: Silvan Widmer und Pululu müssen verletzt ausgewechselt werden. Van der Werff und Kalulu kommen für die beiden Spieler auf den Platz. Letzterer verursacht zehn Minuten nach der Einwechslung einen umstrittenen Penalty für die Winterthurer. Kalulu, mit einer etwas übermotivierten Grätsche im Strafraum, spielt zuerst klar den Ball und berührt dann Winterthur-Spieler Gantenbein. Der Videoschiedsrichter schaut sich die Szene nicht mal an.

Die Szene vor dem Penalty zum 2:0 für die Winterthurer. Der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Elfmeter.

SRF

Kurz nach der Pause legt Winterthur nach: Roberto Alves trifft ebenfalls mit einem schönen Weitschuss zum 3:0. Darauf antwortet der FC Basel aber nicht etwa mit einer Reaktion oder Auswechslungen – sie lassen sich weiter abschlachten. Pepsi und Ramizi erhöhen auf 5:0. Kasami sorgt aus Sicht der Basler dann für Resultatkosmetik und trifft in der 78. Minute mit einem schönen Volleyschuss zum 5:1. Cardoso verkürzt in der 82. Minute noch auf 5:2. Mahamid erhöht für die Winterthurer wenig später dann zum Schlussstand auf 6:2. Die Sensation für den Aussenseiter Winterthur.

FCB-Fans toben vor dem Stadion

«Wir sind an einem Tiefpunkt angelangt, obwohl ich dachte, dass wir den schon nach der Niederlage gegen den FCZ erreicht haben», sagt FCB-Spieler Valentin Stocker nach dem Spiel gegenüber SRF. Ihm tue es im Herzen weh. «Ich bin nicht mal hässig, sondern traurig und enttäuscht. Wir haben die Kritik verdient und müssen sie aufnehmen.» Er könne sich gut vorstellen, wie gross die Wut bei den Fans aktuell sei. Diese ist definitiv gross: Die FCB-Fans versperren laut SRF die Ausfahrt der Garage beim St.-Jakob-Park.

Somit verliert der FC Basel bereits das dritte Pflichtspiel seit dem Beginn der Rückrunde. Nur zwei der sieben Spiele wurden gewonnen. Die Kritik an der Führungsetage des FC Basels und an Trainer Sforza dürfte aufgrund dieser katastrophalen Leistung alles andere als leiser werden.

(wed)

Deine Meinung

279 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

reiner

18.02.2021, 15:04

Nun gut - sieg oder niederlage hin oder her - man kann immer wieder von ciri aus der seitenlinie weder anweisungen noch taktische vorgaben hören - die aufgespritzen lippen allerdings sind bei jedem interview erkennbar

Nurmal Soh

18.02.2021, 12:43

ein "Übungsleiter", der schon damals bei GC nicht genügte, soll ernsthaft in Basel das Ruder rumreissen? Wann hört das endlich auf mit der Trainerrochade in der Liga? Einer der in Team A nichts taugte, ist bei B nicht plötzlich der Trainerfuchs.

hollywood

18.02.2021, 12:33

es wird zeit das die alte führung übernimmt und die baselwood gruppe rauskikt...die ruineren den ganzen fcb...alles was vorher gigi oeri und heusser aufgebaut haben...ist verblasst!verschwiiind burgi & co