Heidiland Tourismus, Thomas Kessler
Publiziert

5 Erlebnis-Tipps im Heidiland – trotz Einschränkungen

Wir zeigen dir, was es in der winterlichen Ferienregion Heidiland abseits der geschlossenen Skipisten zu erleben gibt. Und eine Kapelle, die dir vielleicht den Brummschädel der Festtage kuriert.

von
Martin Hoch
23.12.2020

1 – «Skitürele» und Schneeschuhtouren beim Berghotel Schönhalden

Zwei ausgeschilderte Schneeschuhtrails sind ab dem Berghotel Schönhalden zu begehen.
Schneeschuhtouren

Zwei ausgeschilderte Schneeschuhtrails sind ab dem Berghotel Schönhalden zu begehen.

Heidiland Tourismus, Thomas Kessler
Ab Flums Saxli geht es hoch zum Berghotel Schönhalden – im Winter nur per selbstbedienbarer Gondel.
Selbstbedienbare Gondelbahn

Ab Flums Saxli geht es hoch zum Berghotel Schönhalden – im Winter nur per selbstbedienbarer Gondel.

Heidiland Tourismus, Thomas Kessler

Man darf das Skitourengebiet rund um das Berghotel Schönhalden oberhalb von Flums durchaus als Geheimtipp anpreisen. Im Winter erreicht man die Anhöhe nur mit der selbstbedienten Gondelbahn ab Flums Saxli. Sie ist aktuell in Betrieb. Oben angekommen eröffnen sich einem mehrere Skitouren und zwei ausgeschilderte Schneeschuhtrails. Zudem findet man hier eine feine Mahlzeit oder gar ein Bett für die Nacht im Berghotel. schoenhalden.ch

2 – Über dem Nebel Langlaufen

Wenns im Tal neblig ist, scheint hier auf dem St. Margrethenberg öfters mal die Sonne.
Für Sonnenhungrige

Wenns im Tal neblig ist, scheint hier auf dem St. Margrethenberg öfters mal die Sonne.

Heidiland Tourisus, Ramona Saxer
Diesen Winter wird Langlauf der Renner sein – hier treibt man Sport abseits der Massen.
Langlauf

Diesen Winter wird Langlauf der Renner sein – hier treibt man Sport abseits der Massen.

Heidiland Tourisus, Ramona Saxer

Hängt im Tal der Nebel tief, stehen die Chancen gut, dass auf St. Margrethenberg bei Pfäfers, oberhalb von Bad Ragaz, die Sonne scheint. Das Hochtal auf 1200 m ü. M. bietet weite Ausblicke. Im Winter ist der Ausflugsort bei Langläufern und Spaziergängern beliebt. stmargrethenberg.ch

3 – Wintermärchen mit Glühwein-Apéro

Erlebnisreiche geführte Schneeschuhtouren bietet das Team von Bergträume an.
Geführte Schneeschuhtouren

Erlebnisreiche geführte Schneeschuhtouren bietet das Team von Bergträume an.

Heidiland Tourismus, Thomas Kessler

Auf dieser geführten Tour begeht man mit Schneeschuhen ein Wintermärchen, wandert über verschneite Wiesen und durch zauberhafte Wälder. Zur Schneeschuhtour «Winterfeeling und Feuerzauber» gehören ein Glühwein-Apéro und ein Candlelight-Dinner im Freien. bergtraeume.ch

4 – Ein winterliches Geissentrekking

Ein besonderes Erlebnis für Kinder: ein Geissentrekking bei Vollmond. Maja Anderegg nimmt Gäste mit auf eine winterliche Wanderung ab Flums-Hochwiese. Dabei begleiten einen die verschmusten Geissen Felix, Peppi, Zotteli und weitere verspielte Kumpanen. geissebuebe.ch

5 – Ein Ort der Stille

Ein Hotel mit viel Charakter. Für alle, die Ruhe, Einfachheit und ein Haus voller Geschichten suchen.
Hotel Alpenhof

Ein Hotel mit viel Charakter. Für alle, die Ruhe, Einfachheit und ein Haus voller Geschichten suchen.

Hotel Alpenhof

Weit ab jeglicher Hektik liegt das Weisstannental. Es ist für all jene ein Sehnsuchtsort, die Erholung suchen. Andreas Gubler vom Hotel Alpenhof sagt: «Hier ist es nicht ruhig, es ist still.» Und charmant. Denn der Alpenhof heisst seine Gäste in historischem Ambiente willkommen. In den Zimmern stehen Betten, die jahrzehntelang unbeachtet auf dem Estrich herumstanden. Sie wurden heruntergeholt und restauriert. «Und selbstverständlich mit neuen, komfortablen Matratzen versehen», fügt Gubler an. Als Kurhotel nahm der Alpenhof den Betrieb bereits 1874 auf. Seit 2007 betreiben Marcel Frey und Andreas Gubler das Bijou. Viel Atmosphäre bietet das Lesestübli – sich am Kachelofen eine Lektüre zu Gemüte führen, ist hier eine beliebte Tätigkeit. Als Teil der Halbpension tischt die Küche abends einen feinen Dreigänger auf. weisstannen.ch

Und wie war das nun mit dem Brummschädel und der Kapelle?

Wer auf der A3 an Flums vorbeifährt, sieht die Kapelle auf der gegenüberliegenden Talseite.
St. Georg-Kapelle

Wer auf der A3 an Flums vorbeifährt, sieht die Kapelle auf der gegenüberliegenden Talseite.

Heidiland Tourismus

Sie ist kaum zu übersehen, die St. Georg-Kapelle. Gegenüber Flums thront die älteste romanische Kapelle der Ostschweiz auf dem St. Georgsberg über dem Dorf Berschis – gut sichtbar für Reisende auf der Autobahn A3. Obwohl sichtbar für alle, beherbergt sie etwas, das nur den wenigsten bekannt sein dürfte: ein Kopfwehloch. Es befindet sich hinten im Altar. Und es soll, hält man den Kopf bei Kopfschmerzen hinein, tatsächlich für Linderung sorgen. Ein Beispiel jüngeren Datums zeugt davon: So erzählt man sich, dass vor Jahren eine Mutter mit ihrem Sohn täglich von Flums zum Kopfwehloch pilgerte. Innerhalb von nur vier Wochen sollen die Leiden des Jungen nachgelassen haben. Ob es auch bei einem Brummschädel aufgrund von zu viel Feiern und Genuss hilft, ist noch nicht nachgewiesen – aber sicher einen Versuch wert …

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
5 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Chäshörnli

24.12.2020, 11:35

Ich und mein Hörnli machen es uns einfach über den Winter zuhause gemütlich hihi

Robocaleb

24.12.2020, 11:34

Bei Nr. 5 wurde das falsche Hotel verlinkt. Bitte korrigieren.

Emenizer

23.12.2020, 21:14

Müsste hier nicht Paid Post oder sowas stehen? Das ist doch pure Werbung.