Kristoffer Jensen for Unsplash
22.09.2020 16:39

5 Gründe, warum deine Haare so schnell fettig werden

Du hast schon wieder fettige Haare, obwohl du sie erst gerade gewaschen hast? Diese haarigen Gewohnheiten könnten dahinterstecken.

von
Irène Schäppi
22.9.2020


Dass du überhaupt fettige Haare bekommst, liegt an der Talgproduktion der Kopfhaut – und diese ist grundsätzlich eine gute und wichtige Sache. Die dort sitzenden Talgdrüsen produzieren nämlich Fett, das unsere Kopfhaut vor dem Austrocknen schützt und die Haare schön geschmeidig macht.

Produzieren diese Drüsen aber zu viel davon, kippt die Sache mit der Geschmeidigkeit: Deine Haare triefen. Woran das liegt und welche Pflegeprodukte dir beim Kampf gegen fettige Haare helfen können, kannst du weiter unten erfahren.

Kristoffer Jensen for Unsplash

  • Du wäschst sie zu häufig
    Fettige und müffelnde Haare können ziemlich nerven. Nur logisch, waschen viele ihre Haare darum täglich. Und darin liegt auch schon das Problem: Zu häufiges Haarewaschen mit viel Shampoo lässt die Kopfhaut austrocknen. Und weil die Kopfhaut das nicht will, produziert sie noch mehr Talg, was schneller fettende Haare gibt. Besser: Versuch deine Haare nur jeden zweiten Tag zu waschen. Die Talgdrüsen werden sich bald an den neuen Rhythmus gewöhnen und automatisch weniger Fett produzieren.
  • Du fummelst ständig darin rum
    Ob vom Smartphone, dem Münz im Portemonnaie oder der Bürotastatur – deine Finger sind meistens ziemlich dreckig. Abgesehen davon, dass es unhygienisch ist, sich mit den schmutzigen Fingern ständig durch die Haare zu fahren, sorgt diese oft unbewusste Geste auch dafür, dass sich Talg und Bakterien vermischen. So wird selbst die frischeste Mähne strähnig.
  • Du trägst häufig einen Pferdeschwanz
    Falls du deine Haare am liebsten zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden hast, könnte genau das der Grund für das Fett-Desaster sein. Weil die Haare platt und eng am Kopf anliegen, kann sich das Fett nämlich nicht richtig verteilen. Ausserdem verfängt sich der Talg im Haargummi.
  • Deine Haarbürste ist dreckig
    Das kennst du bestimmt: Nach dem Stylen legst du die Bürste weg und denkst nicht mehr weiter darüber nach. Solltest du aber: Rückstände von Haarspray, Gel oder Leave-In-Produkten sind nämlich ein weiterer Grund für schnell fettendes Haar. Ohne regelmässiges Reinigen der Bürste gehts leider nicht.
  • Der Föhn ist dein liebstes Styling-Tool
    Die Hitze des Föhns kann nicht nur die Haarstruktur schädigen, sie trocknet auch die Kopfhaut aus und regt damit wieder die Talgproduktion an. Darum den Haartrockner lieber auf eine niedrigere Stufe stellen oder, wenn möglich, deine Mähne an der Luft trocknen lassen wie die australische Youtuberin Bee.

5 Haarpflege-Produkte, die dir bei fettigen Haaren helfen können

Die silikonfreie Mizellen-Formel enthält Zitronenmelissen-Extrakt, was die Kopfhaut beim Haarewaschen schont. Tiefenreinigendes Mizellen Shampoo, Fr. 6.20 von Nivea

Die silikonfreie Mizellen-Formel enthält Zitronenmelissen-Extrakt, was die Kopfhaut beim Haarewaschen schont. Tiefenreinigendes Mizellen Shampoo, Fr. 6.20 von Nivea

zvg
Die Mischung aus Bio-Mandelmilch und Bio-Ingwerwurzel in dieser Haarmaske revitalisiert deine Haare und wirkt entwirrend, ohne deine Frise zu beschweren. Ultra Doux Pflege-Milch Maske Belebender Ingwer von Garnier, Fr. 7.50 auf Manor.ch

Die Mischung aus Bio-Mandelmilch und Bio-Ingwerwurzel in dieser Haarmaske revitalisiert deine Haare und wirkt entwirrend, ohne deine Frise zu beschweren. Ultra Doux Pflege-Milch Maske Belebender Ingwer von Garnier, Fr. 7.50 auf Manor.ch

Beruhigt mit Meersalz juckende Kopfhaut und hilft den pH-Wert wieder in Balance zu bringen. Peeling-Shampoo, Fr. 19.90 von Christophe Robin bei Globus

Beruhigt mit Meersalz juckende Kopfhaut und hilft den pH-Wert wieder in Balance zu bringen. Peeling-Shampoo, Fr. 19.90 von Christophe Robin bei Globus

zvg

Was sind deine Tipps und Tricks bei fettigen Haaren? Verrate es uns in der Kommentarfunktion.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
3 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Herr Lehrer Bünzli

22.09.2020, 18:30

die Je nachdem, ob ein Fett bei Raumtemperatur fest oder flüssig ist, spricht man von Fett oder fettem Öl. Bekannteste Fette sind die namensgebenden Stoffgemische aus verschiedenen Fettsäuretriglyceriden, die aus Tieren gewonnen werden, der Ausdruck fettes Öl grenzt die (dünn)flüssigen Fette von anderen Gruppen der Öle (allgemein unspezifisch diverse Gruppen flüssiger organischer Verbindungen) ab.

Tipp Girl

22.09.2020, 16:52

Ich wasche meine Haare 1 mal pro Woche und kann sie 6 Tage offen tragen, ohne dass meine Haare fettig werden. Anfangs musste ich sie auch alle 2 Tage waschen. ich versuchte meine Haare so lange wie möglich offen zu tragen und danach band ich meine Haare noch zusammen. Ich trug immer einen Pferdeschwanz machte meine "Babyhaare" mit Wasser nass und trug Haarspray auf. So konnte ich meine Haare 4 Tage lang nicht waschen. Das tat ich mehrer Jahre so, jedoch seit dem Look down versuchte ich es immer länger heraus zu zögern und mittlerweile wasche ich meine Haare nur noch jeden Samstag.