5 schöne Badeorte in der Schweiz für den Sommer
Die Badeinsel Quai de Cologny nahe Genf ist einer von vielen schönen Badeorten in der Schweiz.

Die Badeinsel Quai de Cologny nahe Genf ist einer von vielen schönen Badeorten in der Schweiz.

Switzerland Tourism/Andre Meier
Publiziert

Von trendy bis versteckt5 spezielle Schweizer Badeorte für jeden Typ

Möchtest du diesen Sommer mal andere Badeplätze entdecken? Wir stellen dir eine Auswahl der schönsten Flussbäder, Badestrände und Seen in der Schweiz vor.

von
Laura Zygmunt

Die Badesaison steht vor der Tür, beziehungsweise ist bereits gestartet. In der Schweiz gibt es unzählige Badeorte zu entdecken – nicht umsonst wird unser Land auch das Wasserschloss Europas genannt. Ob exotisch, ästhetisch oder verborgen: Pack deine Badesachen ein – wir präsentieren dir einige der schönsten Badeplätze der Schweiz .

Die Karibische: Seebadi Mannenbach, Untersee

Wer bei diesem Bild jetzt an karibische Strände und exotische Landschaften denkt, irrt sich. Dieser wunderschöne Fleck befindet sich im Kanton Thurgau, genauer gesagt in der Ortschaft Mannenbach. Die kleine, öffentliche Badestelle verfügt über Umkleidekabinen und Duschen, einen Kinderspielplatz, eine Liegewiese samt Grillplatz sowie einen kleinen Strand am Untersee. Mitten im See gibt es zudem eine Badeinsel.

  • Eignet sich für: Ruhesuchende, Naturverbundene, Familien.

  • Anreise: Das Seebad ist mit dem Zug (Haltestelle Mannenbach-Salensteig) und dem Auto zu erreichen. Parkplätze gibt es im Ortszentrum, beim Seehotel.

  • Eintritt: Kostenlos

  • Umgebung: Der Bodensee-Veloweg führt an der Seebadi vorbei.

Das Historische: Flussbad Rhybadi, Rhein

Das Holzbad Rhybadi ist seit über 140 Jahren ein Badeort in Schaffhausen und somit das älteste Kastenbad der Schweiz, wenn nicht sogar in Europa. Mit Sicht auf den Munot kannst du dich im Flussbecken treiben lassen, im Bistro verpflegen oder auch einfach die Sonne geniessen. Zur Ausstattung des Bades am Rhein gehören zwei Sprungbretter, verschiedene Becken, ein Solarium sowie eine finnische Sauna und Bücher zum Ausleihen. Abends finden kulturelle Veranstaltungen sowie Konzerte statt.

Das historische Flussbad Rhybadi hat seinen ganz eigenen Charme und lädt zum Verweilen, Baden und Sonnen ein.

Das historische Flussbad Rhybadi hat seinen ganz eigenen Charme und lädt zum Verweilen, Baden und Sonnen ein.

myswitzerland.com
  • Eignet sich für: den Freundeskreis, Stadtkinder, Kulturinteressierte.

  • Anreise: Kurzer Fussmarsch von der Stadt oder mit dem  Bus Nummer fünf bis Haltestelle Rhybadi/IWC. Das Parkhaus Stricki befindet sich in der Nähe der Badi.

  • Eintritt: Erwachsene vier Franken, Kinder zwei Franken.

  • Umgebung: Die Schaffhauser Altstadt liegt nur zehn Gehminuten entfernt.

Das Versteckte: Naturbad, Bichelsee

Auf der Kantonsgrenze zwischen dem Kanton Thurgau und Kanton Zürich liegt das Strandbad Bichelsee. Der 300 Meter lange See liegt verborgen zwischen der malerischen Landschaft und ist mit Seerosen bedeckt. Das Naturbad verfügt über ein Kinder-Planschbecken sowie einen Spielplatz, ein Ein-Meter-Sprungbrett, ein Floss und ein Beach-Volleyballfeld. Der Strandkiosk bietet Verpflegung an und auch Toiletten, Duschen sowie Umkleidekabinen stehen zur Verfügung.

  • Eignet sich für: Freundesgruppen, Familien, Naturliebhabende.

  • Anreise: S-Bahn ab Winterthur nach Turbenthal, Postauto bis Haltestelle Bichelsee-Strandbad. Oder mit dem Postauto von Wil nach Bichelsee Post mit anschliessendem kurzen Fussmarsch. Parkplätze stehen beim Strandbad gratis zur Verfügung.

  • Eintritt: Erwachsene 2.50 Franken, Kinder ein Franken, Familien fünf Franken.

  • Umgebung: Ab Sirnach und Turbenthal führt ein Veloweg zum Bichelsee. Ausserdem gibt es in der Umgebung verschiedene Wanderwege.

Die Angesagte: Frauenbadi, Zürichsee

Mitten in der Stadt Zürich an der Limmat liegt das Frauenbad Stadthausquai. Wie der Name schon sagt, ist der Eintritt tagsüber nur Frauen gestattet – wer mag, sonnt hier ohne Oberteil. Am Abend haben auch Männer Zugang und die schwimmende Badeanlage verwandelt sich in die Barfussbar, wo auch kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Die Badi verfügt über ein Nichtschwimmer- sowie Schwimmerbecken, einen Liegebereich, einen Badi-Kiosk mit feinen Snacks und Drinks, eine Bibliothek sowie ein Massage-Angebot.

  • Eignet sich für: Frauen, Freundinnen-Cliquen, Kulturinteressierte.

  • Anreise: Mit diversen Tramlinien bis Haltestelle Bürkliplatz oder Helmhaus. Das Urania-Parkhaus ist zehn Gehminuten entfernt.

  • Eintritt: Erwachsene acht Franken, Jugendliche sechs Franken, Kinder vier Franken.

  • Umgebung: Die Frauenbadi liegt mitten in der Stadt Zürich.

Nicht nur die Frauenbadi, sondern auch viele andere See- und Flussbäder locken in Zürich im Sommer. Ob im Flussbad Unteren oder Oberen Letten, dem Strandbad Tiefenbrunnen oder im Seebad Utoquai – du hast die Qual der Wahl.

Tipp: Checke vor deinem Besuch online auf Badi aktuell, wie gut das Bad besucht ist und ob es noch ein Plätzli für dich hat.

Die Stylishe: Badeinsel Quai de Cologny, Genfersee

Die Badeinsel Quai de Cologny liegt direkt neben Genf am Seeufer von Cologny und bietet einen schönen Ausblick auf die Skyline der Stadt und den Jet d’eau. Mit einem Durchmesser von 40 Metern lädt die schwimmende Plattform zum Sonnen, Verweilen und Baden ein. 

  • Eignet sich für: Sonnen-Fans Freundesgruppen, Instagrammer und Instagrammerinnen.

  • Anreise: Cologny ist mit dem Bus von Genf in 20 Minuten zu erreichen. Parkplätze lassen sich im Zentrum von Cologny finden.

  • Eintritt: Gratis

  • Umgebung: Der Besuch der Badeinsel kann gut mit einem Spaziergang oder einer Velotour dem Seeufer entlang kombiniert werden. Die Stadt Genf liegt gleich nebenan.

Ob Fluss, Badi, Weiher oder See: Welches ist dein Lieblingsort zum Baden in der Schweiz?

Deine Meinung

14 Kommentare