Gesundmacher: 5 Tassen Kaffee am Tag verlängern das Leben
Publiziert

Gesundmacher5 Tassen Kaffee am Tag verlängern das Leben

Wer ordentlich Kaffee trinkt, reduziert sein Risiko, vorzeitig an Herzkrankheiten, Parkinson oder Diabetes Typ II zu sterben. Das sagen US-Forscher.

von
jcg

Kaffee ist unbestritten das Genussmittel Nummer eins auf der Welt. Gemäss einer neuen Studie der Universität Harvard tut man auch seinem Körper Gutes, wenn man ihn trinkt. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kaffee Koffein enthält oder ob er entkoffeiniert ist. Die positive Wirkung dürfte von anderen pflanzlichen Komponenten herrühren.

Ming Ding von der T. H. Chan School of Public Health in Harvard, die Hauptautorin der Studie, sagt dazu: «Bioaktive Verbindungen im Kaffee reduzieren die Insulinresistenz und systemische Entzündungen. Das könnte einige unserer Erkenntnisse erklären. Allerdings brauchen wir noch mehr Studien, um die biologischen Mechanismen dahinter zu verstehen.»

Zu den positiven Auswirkungen von drei bis fünf Tassen Kaffee am Tag gehören ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen, neurodegenerative Erkrankungen wie Parkinson und Diabetes Typ II. Sogar das Selbstmordrisiko sinkt laut den Forschern. Die Todesrate bei Krebserkrankungen scheint der Kaffeekonsum hingegen nicht zu beeinflussen.

200'000 Studienteilnehmer

Die Resultate, die im Fachjournal «Circulation» veröffentlicht wurden, stammen aus der Analyse von drei grossen Langzeitstudien mit insgesamt 208'501 männlichen und weiblichen Teilnehmern. Die Häufigkeit des Kaffeegenusses wurde aufgrund von Fragebögen bemessen, die die Teilnehmer während drei Jahrzehnten alle vier Jahre ausfüllen mussten.

Die Untersuchung berücksichtigte andere Faktoren, die das Resultat hätten beeinflussen können wie Rauchen, Body-Mass-Index, Fitness, Alkoholkonsum und Ernährung.

Co-Autor Frank Hu sagte dazu: «Diese Studie liefert weitere Belege dafür, dass mässiger Kaffeekonsum dazu beiträgt, vorzeitige Todesfälle aufgrund verschiedener Krankheiten vorzubeugen.»

Laut Emily Reeve von der britischen Herzstiftung zeigten frühere Untersuchungen bereits, dass bis zu fünf Tassen Kaffee dem Herz-Kreislauf-System nicht schaden. «Allerdings ist in erster Linie ein gesunder Lebensstil für die Herzgesundheit entscheidend, und nicht, wie viel Kaffee man trinkt», erklärte sie dem «Telegraph».

Diabetes Typ I und Typ II

Der Diabetes vom Typ I trifft in der Regel junge Menschen. Bei dieser Form der Erkrankung werden die sogenannten Beta-Zellen, die in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) das Insulin produzieren, zerstört. Aus diesem Grund müssen sich diese Patienten das Insulin regelmässig selbst in Form von Spritzen zuführen, um einem erhöhten Blutzuckerspiegel entgegenzuwirken.

Anders ist das beim Diabetes des Typs II, von dem etwa 90 Prozent aller Zuckerkranken betroffen sind. Durch eine längerfristige, überhöhte Energiezufuhr und andere, noch unbekannte Faktoren, entsteht bei einigen Organen eine Insulin-Resistenz. Diesen Effekt versucht die Bauchspeicheldrüse auszugleichen, indem sie noch mehr Insulin produziert – eine Belastung, der die Insulin-Produzentin nicht ewig stand hält: Es kommt zu einer stark reduzierten Insulin-Ausschüttung, der Blutzuckerwert steigt. Diese Form des Diabetes ist auch als Altersdiabetes bekannt. Heute erkranken daran vor allem Übergewichtige – vereinzelt erkranken sogar Kinder an dem durch Ernährungsfehler entstehenden Leiden.

Deine Meinung