27.09.2020 10:00

5 Tricks, um deinen Schrank ready für den Herbst zu machen

Die kühlere Jahreszeit verlangt es von uns, dass wir wieder unsere Herbstsachen hervorholen. Wir zeigen dir, was du beachten solltest, wenn du deine Sommerkleidung weg packst.

von
Johanna Senn
27.9.2020

1. Mach den Marie-Kondo

Das Ende einer Saison ist jeweils ein guter Zeitpunkt, um all seine Sachen auszumisten. Geh einmal alle deine Shorts, Tops, T-Shirts und sommerlichen Kleidungsstücke durch und frag dich bei jedem, ob du wirklich Freude daran hast. Faustregel: Wenn du das Piece diesen Sommer nicht ein einziges Mal getragen hast, fliegt es raus.

Frag dich bei jedem Kleidungsstück, ob du es wirklich behalten möchtest

Frag dich bei jedem Kleidungsstück, ob du es wirklich behalten möchtest

Unsplash/ Tobias Tullius

2. Sortiere Transition-Pieces aus

Das eine oder andere Sommerpiece darf uns in den Herbst begleiten, auch wenn das Wetter nicht immer mitspielt. So blitzt bei Männern zum Beispiel der Kragen des Hawaiihemds unter dem Pullover hervor. Das liebste Sommerkleid wird mit Boots und Pullover Herbsttauglich. Weitere Ideen, wie du Transition-Pieces stylen kannst, findest du hier.

3. Gönne deinen Kleidern einen Waschgang

Bevor die Sommerstücke ihr weiteres Dasein in einer Kiste oder einem Kleidersack fristen, solltest du alle noch einmal waschen. So hast du direkt auch frische saubere Kleidung, wenn der Sommer wieder zurückkommt.

4. Versorge deine Kleidung richtig

Besonders platzsparend versorgst du deine Sommerkleidung in flachen Boxen, die du dann zum Beispiel unter dem Bett verstauen kannst. T-Shirts und Kleider kannst du locker aufrollen während Hosen flach aufeinander gelegt werden. Wer es gerne duftend hat, kann noch zusätzlich ein Säckli getrockneten Lavendel in die Kiste legen. Die Boxen lagerst du am besten an einem trockenen Ort, um Schimmel zu vermeiden.

Mit ein paar wenigen Handgriffen wird der Übergang zum Herbst ein Kinderspiel

Mit ein paar wenigen Handgriffen wird der Übergang zum Herbst ein Kinderspiel

Unsplash/ Sarah Brown

5. Vakuumieren ja oder nein?

Um Platz zu sparen ist es verlockend, die Kleider in Beutel zu verpacken und mit dem Staubsauger die Luft rauszusagen. Das eignet sich aber nur für bestimmte Materialien. Wolle oder Leder etwa mögen diese Behandlung gar nicht, da Wolle Luft benötigt, um in der Form zu bleiben und die Vakuumbehandlung das Leder verknittern kann. Da die Kleidungsstücke lange in der Verpackung bleiben, brauchen sie auch dementsprechend Zeit, um wieder zur ursprünglichen Form zurückzukehren. Bist du dir unsicher, lass besser die Finger vom Staubsauger.

Bist du Kleidungstechnisch schon bereit für den Herbst? Verrat es uns in den Kommentaren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
8 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Lexilein

27.09.2020, 13:57

Aha. Kleider entsorgen damit man im Frühling neue kaufen kann. Und im nächsten Artikel steht dann, man soll nicht immer Neues kaufen. Übrigens lege ich meine Winterkleider im Frühling hinter die Sommersachen und im Herbst andersrum. Man muss sie nur richtig zusammenfalten 😎

Saubere Sache

27.09.2020, 13:28

Saubere Kleider vom Schrank nochmal waschen - super ökologisch- gratuliere ...

Deutsch

27.09.2020, 11:40

Ich habe keine Piece, sondern Stücke. Immer dieses ewige verwenden von englischen Wörtern in einem deutschen Text.