50 000 liebestolle Krabben erschrecken Badegäste
Aktualisiert

50 000 liebestolle Krabben erschrecken Badegäste

Ein riesiger Schwarm von etwa 50 000 Spinnenkrabben belagert einen Strand in Melbourne im Süden Australiens. Die Tiere haben sich auf der Fläche eines Fussballfeldes bis zu einem Meter Höhe aufgestapelt.

Begonnen hat die «Invasion» Anfang Woche. Die Tiere hätten sich im Wasser direkt vor dem Strand in mehreren Schichten angesammelt, berichtete der Meeresbiologe Mark Norman der Zeitung «The Age» am Donnerstag. Die Krabben würden nicht nur die Menschen verängstigen, sondern die Fische der Gegend wahrscheinlich «zu Tode erschrecken».

«Das war wie in einem Science-Fiction-Film... soweit man sehen konnte, waren Krabben», sagte Norman, nachdem er die Tiere gefilmt hatte. Die Spinnenkrabben von Melbourne seien etwa 20 Zentimeter gross, ihre Scheren werden bis zu 40 Zentimeter lang.

Von Schwärmen wie in Melbourne wurde laut Norman schon früher berichtet, beobachtet wurde eine solche Invasion bisher nicht. Wahrscheinlich habe es mit der Paarung der Tiere zu tun, erklärte der Biologe.

(sda)

Deine Meinung