Aktualisiert

Leser erzählen50 Schmuckstücke, die mehr sind als Accessoires

Kostbar ist oft nicht der Schmuck an sich, sondern was man mit ihm verbindet. 50 Leserinnen und Leser erzählen die Geschichte zu ihrem Lieblingsstück.

von
hüt
1 / 50
Die 20-Minuten-Leser erzählen die Geschichten zu ihrem LieblingsschmuckRaphi, 23: «Dieser Ring gehörte meiner Grossmutter. Sie war für mich wie eine Mutter, ich vertraute ihr alles an. Ihr Tod warf mich völlig aus der Bahn. Bis heute vermisse ich sie unbeschreiblich. Dieser Ring erinnert mich jeden Tag an die Zeit, die ich mit ihr hatte. Eingraviert ist Ostern 1958, also genau vor 57 Jahren.»

Die 20-Minuten-Leser erzählen die Geschichten zu ihrem LieblingsschmuckRaphi, 23: «Dieser Ring gehörte meiner Grossmutter. Sie war für mich wie eine Mutter, ich vertraute ihr alles an. Ihr Tod warf mich völlig aus der Bahn. Bis heute vermisse ich sie unbeschreiblich. Dieser Ring erinnert mich jeden Tag an die Zeit, die ich mit ihr hatte. Eingraviert ist Ostern 1958, also genau vor 57 Jahren.»

Manuela, 20: «Diese einfache Goldkette habe ich von meiner Mutter. Sie ist in Italien aufgewachsen und als sie 15 Jahre alt war, gab es ein grosses Erdbeben, bei dem ihre Eltern starben. Diese Kette ist das einzige Überbleibsel aus den Trümmern und das Einzige, das ich von meinen Grosseltern habe.»

Manuela, 20: «Diese einfache Goldkette habe ich von meiner Mutter. Sie ist in Italien aufgewachsen und als sie 15 Jahre alt war, gab es ein grosses Erdbeben, bei dem ihre Eltern starben. Diese Kette ist das einzige Überbleibsel aus den Trümmern und das Einzige, das ich von meinen Grosseltern habe.»

Sarina, 43: «Ich liebe Mathematik, Physik und Wissenschaft schon seit ewig. Doch die Kreiszahl Pi fasziniert und begleitet mich mein ganzes Leben lang. Diese Anhängerkette ist mein ganzer Stolz.»

Sarina, 43: «Ich liebe Mathematik, Physik und Wissenschaft schon seit ewig. Doch die Kreiszahl Pi fasziniert und begleitet mich mein ganzes Leben lang. Diese Anhängerkette ist mein ganzer Stolz.»

Ein Andenken an einen geliebten Menschen, ein besonderes Erlebnis oder eine Leidenschaft: Die meisten 20-Minuten-Leser, die ein Bild von ihrem Schmuck eingeschickt haben, verbinden damit etwas Positives. Philipp hingegen erinnern zwei Ringe an etwas, das er nicht haben kann: «Ich durfte vor einigen Jahren die perfekte Frau kennenlernen, habe es aber versaut. Ich liebe sie immer noch», schreibt der 27-Jährige. Und Leser Florian sieht in seiner Rolex das, was er nicht will. Wieso? Seine und 49 weitere Geschichten lesen Sie in der Bildstrecke!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.