Trockenheit: 500 Waldbrände wüten in Portugal
Aktualisiert

Trockenheit500 Waldbrände wüten in Portugal

Seit Tagen lodern in Teilen Portugals und Spaniens Waldbrände. Mit einem Grossaufgebot versuchen die Behörden den Flammen Herr zu werden.

von
mch
1 / 5
Allein dieses Feuer bekämpfen 76 Feuerwehrleute mit 22 Fahrzeugen und zwei Flugzeugen: Ein Zivilist und ein Feuerwehrmann in Trancoso. (7. August 2016)

Allein dieses Feuer bekämpfen 76 Feuerwehrleute mit 22 Fahrzeugen und zwei Flugzeugen: Ein Zivilist und ein Feuerwehrmann in Trancoso. (7. August 2016)

Keystone/EPA/Miguel Pereira da Silva
Die Feuerwehr geht gegen den Brand vor, ...

Die Feuerwehr geht gegen den Brand vor, ...

Keystone/EPA/Miguel Pereira da Silva
...und die Bevölkerung hilft mit.

...und die Bevölkerung hilft mit.

Keystone/EPA/Miguel Pereira da Silva

In Portugal kämpft die Feuerwehr gegen mehr als 500 Waldbrände unterschiedlicher Grösse. Fünf davon im Norden des Landes seien ausser Kontrolle, erklärte die Zivilschutzbehörde am Montag.

Landesweit seien 16 Löschflugzeuge, 1060 Fahrzeuge und rund 3000 Feuerwehrleute im Einsatz. Einige der Brände loderten demnach seit mehreren Tagen. Sie breiten sich nach wochenlanger Trockenheit in den Pinien- und Eukalyptuswäldern rasch aus. Die Temperaturen lagen in Portugal in den vergangenen Tagen bei über 30 Grad.

Auch auf der Kanareninsel La Palma brennts

Unterdessen haben die spanischen Behörden 500 weitere Bewohner vor dem seit fünf Tagen wütenden Waldbrand auf der Kanareninsel La Palma in Sicherheit gebracht. Die Regionalregierung teilte mit, zwei Viertel in der Stadt Villa de Mazo an der Südostküste seien am Sonntagmorgen kurz nach Mitternacht evakuiert worden, als sich das Feuer über das hügelige Terrain ausgebreitet habe. Zuvor waren bereits etwa 2500 Einwohner dreier Orte in Sicherheit gebracht worden, einige konnten mittlerweile aber zurückkehren.

Deine Meinung