Maia Arson Crimew: 50’000 Follower in drei Tagen – Schweizer Hackerin wird zum Twitter-Star

Publiziert

Maia Arson Crimew50’000 Follower in drei Tagen – Schweizer Hackerin wird zum Twitter-Star

Der Hack einer geheimen amerikanischen No-Fly-Liste hat einen riesigen Hype um die Schweizer Hackerin Maia Arson Crimew ausgelöst. Das könnte sich für sie lohnen.

von
Daniel Graf

Darum gehts

  • Seit Anfang dieser Woche dreht der Name «Maia Arson Crimew» in der weltweiten Medienlandschaft seine Runden.

  • Auch in den sozialen Medien explodieren die Followerzahlen der Schweizer Hackerin.

  • Dort wird sie als Heldin und Vorbild gefeiert.

Seit einigen Tagen findet man ihren Namen weltweit in unzähligen Medienberichten. Die Rede ist von der Schweizer Hackerin Maia Arson Crimew (23) aus Luzern. Grund dafür ist ein Blogeintrag der Hackerin vom 19. Januar: «Heilige Schei**e, wir haben tatsächlich die No-Fly-Liste. Holy fu**ing Bingle, what?», schrieb sie und postete dazu ein Bild ihres Plüsch-Pokémons mit dem Laptop im Hintergrund.

Da war klar: Crimew hatte gerade die geheime No-Fly-Liste der amerikanischen Flugsicherheitsbehörde TSA runtergeladen. Die Daten gab sie dem Portal Daily Dot weiter, wenige Tage später nahm der Medienrummel seinen Lauf. Die weltweite Aufmerksamkeit – in den USA, wo Crimew bereits eine Haftstrafe droht, forderte der republikanische Senator Dan Bishop kurz nach Veröffentlichung eine Untersuchung – schlägt sich auch in Crimews Bekanntheitsgrad nieder, etwa in ihren Followerzahlen auf Twitter.

«Holy fu**ing Bingle!»

Am Tag des Posts folgten Crimew gut 2000 Accounts auf Twitter. Am Dienstagabend (Stand 17 Uhr) sind es bereits 51’000. Unzählige Memes und Fan-Art, vor allem von ihrem Pokémon, werden auf ihre Wall gepostet. Die Twitter-Community feiert Crimew und ihre Aktion, nicht wenige fragen, ob sie für sie Tipps habe, um auch «Hacktivisten» zu werden. Am Montagabend postete Crimew auf Twitter ein Video mit ihrem Plüschtier Bingle, in dem sie ankündigte, dass sie jetzt auch auf Tiktok sei. 14 Stunden später hatte das Video 50’000 Aufrufe und Crimew 2000 Follower auf Tiktok.

Besondere Aufmerksamkeit wird auch dem Ausdruck «Holy fu**ing Bingle» und Crimews gleichnamigem Plüsch-Pokémon zuteil. Der Ausdruck macht auf jeden Fall so schnell die Runde, dass schon am Sonntag ein Eintrag im «Urban Dictionary» erstellt wird. «Ein Nonsense-Wort, manchmal ein Füllwort, das über den Kontext bestimmt werden kann», steht da. Und als Beispielsatz jener aus Crimews Blogpost.

Profitiert Crimew finanziell?

Für Verwirrung sorgt zuweilen Crimews Name. Früher war sie als Tillie Kottmann bekannt. Auf Twitter erklärt sie: «Crimew setzt sich zusammen aus ‹crime›, also Englisch für Straftat, und mew, dem Miauen von Katzen – und wird ‹cri-mew› ausgesprochen.» Maia ist der Name, der seit rund einem Jahr in ihrem Pass steht, und Arson heisst auf Englisch Brandstiftung. Getreu ihrem Motto: «Be gay, do crime.» Nicht weniger verwirrt sind wohl diejenigen, die ihre selbst erstellte Biografie auf Twitter lesen. Dort bezeichnet sich Crimew unter anderem nämlich als «psychisch krankes, nonbinäres, trans-lesbisches, anarchistisches Kätzchen».

Ihre neu gewonnene Bekanntheit könnte sich für Crimew auch finanziell lohnen: Auf Ko-fi.com hat Crimew eine Seite eingerichtet, bei der man sie finanziell unterstützen kann für das, was sie tut. Dass dort am Dienstag innert weniger Stunden Dutzende neue Spenderinnen und Spender zusammengekommen sind, dürfte Crimew helfen: In ihrem Blogpost zur geleakten No-Fly-Liste verriet sie, dass die finanzielle Situation der Antikapitalistin und Anarchistin «sehr prekär» ist.

1 / 3
Maia Arson Crimew – der Name der Schweizer Hackerin hat mittlerweile weltweit Bekanntheit erlangt.

Maia Arson Crimew – der Name der Schweizer Hackerin hat mittlerweile weltweit Bekanntheit erlangt.

20min/Taddeo Cerletti
Auf ihrem Blog beschrieb Crimew ihre Entdeckung der No-Fly-Liste der amerikanischen Flugsicherheitsbehörde TSA – und wie sie diese gefunden hat.

Auf ihrem Blog beschrieb Crimew ihre Entdeckung der No-Fly-Liste der amerikanischen Flugsicherheitsbehörde TSA – und wie sie diese gefunden hat.

Screenshot Blog
Seit dem Bekanntwerden ihres Hacks hat Crimew Tausende neue Fans in den sozialen Medien gewonnen.

Seit dem Bekanntwerden ihres Hacks hat Crimew Tausende neue Fans in den sozialen Medien gewonnen.

20min/Taddeo Cerletti

Kanntest du Crimew bereits vor letzter Woche?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung