510 Autos auf 1000 Leute
Aktualisiert

510 Autos auf 1000 Leute

In der Schweiz sind 5,2 Millionen Fahrzeuge eingelöst. Der Bestand wächst allerdings immer langsamer.

Den Hauptteil des um 100 000 Einheiten gestiegenen Fahrzeugbestandes, den das Bundesamt für Statistik per Ende September 2003 zählte, machen die 3,7 Millionen Personenwagen aus. Das ergibt 510 Autos pro 1000 Einwohner. Hinzu kommen 292 000 Sachentransportfahrzeuge, 567 000 Motorräder, 311 000 Anhänger, 180 295 landwirtschaftliche Fahrzeuge und 50 795 Industriefahrzeuge.

Die Zahl der PWs etwa nahm 2001 um 2,4 Prozent zu, 2002 um 2,0 und 2003 lediglich noch um 1,4 Prozent. Die Verkleinerung der Bestandeszunahme sei wegen der Rezession auf dem Neuwagenmarkt absehbar gewesen, schreibt das Bundesamt für Statistik.

Der Boom bei den 4x4-Wagen (10 Prozent des Fahrzeugbestandes im Jahr 1990, 16 Prozent 2003) und den Kombis (14 Prozent 1990, 21 Prozent 2003) hänge wohl mit der zunehmenden Freizeitmobilität der Bevölkerung zusammen. 1994 wurden 49 Prozent der Autokilometer für die Freizeit zurückgelegt, 2000 waren es 68 Prozent.

(SDA/mgr)

Deine Meinung