6:1, 6:1 - Martina Hingis machte kurzen Prozess
Aktualisiert

6:1, 6:1 - Martina Hingis machte kurzen Prozess

Martina Hingis bleibt am Australian Open in Melbourne weiterhin ungeschlagen. In der zweiten Runde liess sie der Finnin Emma Laine keine Chance und putzte sie in lediglich 52 Minuten vom Platz. Nächste Gegnerin ist Iveta Benesova (Tsch, WTA 42).

Hingis war gegen die 19-Jährige noch deutlicher überlegen als gegen Vera Zwonarewa. Sie gab ihren Aufschlag auf dem zweitgrössten Platz kein einziges Mal ab, schlug einen Service sogar mit 180 Stundenkilometern, ging häufig ans Netz vor und schaffte mit schöner Regelmässigkeit Breaks.

Eigentlich hätte Hingis in der 3. Runde auf Mary Pierce treffen sollen. Die Französin, im Vorjahr Finalistin am French und US Open, scheiterte aber in zwei Sätzen an Benesova. Die 22-jährige Tschechin steht erstmals in der 3. Runde eines Major-Turniers.

Hingis hat ein einigermassen offenes Tableau. Im allfälligen Achtelfinal würde sie auf Sibylle Bammer (WTA 72) oder Samantha Stosur (WTA 98) treffen. Erst im Viertelfinal würde dann die Aufgabe aller Voraussicht nach mit Kim Clijsters (oder Francesca Schiavone) wesentlich schwieriger. (si)

Deine Meinung