Aktualisiert 05.10.2004 21:29

6,2-Mio-Jackpot ist heiss begehrt

Die Schweiz steckt im Lottofieber: Um den 6,2-Millionen-Jackpot heute Abend zu knacken, haben die Schweizer bereits dreimal so viel Geld eingesetzt wie üblich.

«Solch hohe Jackpots sind selten», sagte gestern Swisslos-Sprecherin Regula Süess. Generell falle der Einsatz immer bedeutend höher aus, wenn mehr Geld im Jackpot sei. So verzeichnete Swisslos alleine letzten Montag einen dreifach höheren Umsatz im Vergleich zu den drei Montagen zuvor. «Die meisten Leute werden aber erst am Mittwoch selber spielen», präzisierte Süess. Letztmals konnte in der Schweiz im Juni 2001 um einen so hohen Betrag gespielt werden, als 6 Millionen Franken im Jackpot waren.

Seit der Einführung des Zahlenlottos Euro Millions am letzten Wochenende brauchten Swisslotto-Spieler allerdings Geduld. «In rund 800 bis 900 Verkaufsstellen ist ein Systemfehler in den Terminals aufgetreten», so Süess weiter. So konnten die Quittungen oft erst beim zweiten Versuch gedruckt werden – oder der Lottospieler musste gar eine andere Verkaufsstelle aufsuchen. Süess: «Dies führte zu Verzögerungen, was ärgerlich für den Kunden ist.» Der Fehler sollte heute Morgen aber behoben sein.

Cornelia Stauffer

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.