Unfall auf Stoossstrasse zwischen Altstätten und Gais – 6 Ambulanzen, 2 Rega-Helikopter und Feuerwehr im Einsatz – 7 Personen verletzt.
Publiziert

7 Verletzte nach Frontalcrash6 Ambulanzen, 2 Rega-Helikopter und Feuerwehr im Einsatz

Nach einem schweren Unfall auf der Stossstrasse zwischen Altstätten SG und Gais AR standen Blaulichtorganisationen mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

BRK News

Darum gehts

  • Auf der Stossstrasse zwischen Altstätten SG und Gais kam es am Mittwochabend zu einer Frontalkollision.

  • Dabei wurden sieben Personen verletzt.

  • Mehrere Blaulichtorganisationen waren im Einsatz.

  • Die Strasse war während drei Stunden gesperrt.

Ein 53-jähriger Mann fuhr am Mittwochabend mit seinem Auto und zwei Mitfahrerinnen auf der Stosstrasse von Altstätten SG Richtung Gais AR. Gleichzeitig fuhr ein 19-Jähriger mit drei Mitfahrenden von Gais AR abwärts Richtung Altstätten. Gemäss jetzigen Erkenntnissen dürfte das Auto des 19-Jährigen in der Kurve Höhe Abzweigung Obere Wart auf die Gegenspur geraten und dort frontal gegen das Auto des 53-Jährigen geprallt sein.

1 / 9
Kurz nach 20 Uhr kam es auf der Stossstrasse zu einem Unfall. 

Kurz nach 20 Uhr kam es auf der Stossstrasse zu einem Unfall.

Kapo SG
Zwei Autos prallten aufeinander. 

Zwei Autos prallten aufeinander.

BRK News
Es entstand Schaden von rund 18’000 Franken. 

Es entstand Schaden von rund 18’000 Franken.

BRK News

In der Folge verletzten sich mehrere Personen. Durch den Zusammenstoss wurden im aufwärtsfahrenden Auto der 53-jährige Lenker sowie seine beiden Mitfahrerinnen unbestimmt verletzt, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Donnerstagmorgen mitteilte. Eine 29-jährige Mitfahrerin wurde von einem Rettungshelikopter der Rega ins Spital geflogen, der 53-Jährige und eine 52-jährige Mitfahrerin wurden mit einer Ambulanz ins Spital transportiert.

Strasse gesperrt

Im Auto des 19-Jährigen wurde ein 16-Jähriger unbestimmt verletzt und ebenfalls von der Rega ins Spital geflogen. Der 19-Jährige sowie eine Mitfahrerin und ein Mitfahrer mussten nach der Begutachtung durch den Rettungsdienst und den Notarzt vor Ort nicht ins Spital eingeliefert werden. An den Autos entstand Sachschaden von rund 18'000 Franken.

Im Einsatz standen nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen, sechs Rettungswagen mit Notarzt und Sanitäts-Einsatzleiter, zwei Helikopter der Rega sowie die zuständige Feuerwehr mit rund 25 Angehörigen. Die Stossstrasse musste für die Dauer der Rettungsmassnahmen und der Unfallaufnahme während rund drei Stunden gesperrt werden.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(jeb)

Deine Meinung