Tipps gegen Herbstblues – Das hilft gegen Antriebslosigkeit
Tschüss Herbstblues! Im Herbst darfst du dir Zeit für dich nehmen und zur Ruhe kommen. 

Tschüss Herbstblues! Im Herbst darfst du dir Zeit für dich nehmen und zur Ruhe kommen.

Juli LIanna / Pexels
Publiziert

Stimmungstief6 Tipps, um den Herbstblues zu vertreiben

Die ganze Woche ist es grau, du bist müde und total lustlos? Wir haben Ideen, wie du zu neuer Energie findest.

von
Geraldine Bidermann

Die goldenen Herbsttage mit Sonnenschein finden wohl die meisten schön und gemütlich. In den Wochen, in denen es aber morgens stockdunkel und am Tag höchstens hellgrau ist, fällt es nicht allen leicht, enthusiastisch zu bleiben. Was hilft?

1. Stelle deine Wohnung um

Du wirst die nächsten Monate wieder viel mehr Zeit drinnen verbringen. Je wohler du dich in deinen eigenen vier Wänden fühlst, desto besser. Vielleicht stellst du deine Möbel um, hängst endlich die Fotos auf, die du bestellt hast, oder gönnst dir neue Kissen? Sortiere deine Schubladen aus, räume deine Sommerkleider weg und mach Platz für kuschlige Loungewear – Ordnung schafft Platz für neue Ideen und lässt dich daheim besser entspannen. Als Belohnung gibt es einen Pumpkin Spice Latte auf dem Sofa.

Schlechte Laune oder Depression?

Bist du müde, niedergeschlagen, antriebslos und traurig? Die letzten Monate waren zehrend für das Seelenleben vieler. Woran erkennst du aber, ob du womöglich Hilfe brauchst? Wie du eine Depression von schlechter Laune unterscheidest, erfährst du hier.

2. Bewege dich

Egal, wie wenig Lust du derzeit darauf hast: Sport setzt Endorphine frei, senkt das Stresslevel und ist somit der ultimative Stimmungsbooster. Gönne dir lange Spaziergänge und tanke Energie – in jedem Wetter – oder mach ein paar Übungen daheim auf der Matte. Oft reichen schon 15 Minuten, um dich lebendiger zu fühlen. Du kannst dich immer noch nicht überwinden? Kaufe dir ein cooles neues Workout-Outfit, das motiviert! Nachfolgend zwei Ideen für Workouts daheim, unsere persönlichen Lieblingsworkouts gibts hier.

3. Gönn dir etwas Feines

Spätzli, Rotkraut, Kürbissuppen, Vermicelles, Apfelstrudel … im Herbst gibt es die besten Menüs. Du hast keine Lust, ins Resti zu gehen? Dann ist jetzt die Zeit, um selbst neue Rezepte zu probieren. Ein feines Linsen-Daal, Green Curry, Chili con oder sin Carne, Lasagne: Nimm dir in der Küche Zeit und gönn dir ein Glas Rotwein zum Kochen (Nicht dein Ding? Apfel-Zimt-Tee ist auch fein!) und höre einen Podcast dazu. Koche auf Vorrat und frier dir ein paar Extraportionen ein – du wirst es dir am nächsten faulen Netflix-Abend selbst danken.

4. Wärme dich von innen

Wenn wir schon beim Essen sind: Nach ayurvedischer Lehre können wir mit gewissen Lebensmitteln unseren Körper von innen wärmen. Starte den Tag mit einem Zimt-Porridge mit Äpfeln oder Birnen, das stärkt unser Agni (Verdauungsfeuer), unser Immunsystem und unsere Abwehrkräfte. Kurkuma und Ingwer wirken entzündungshemmend und helfen unserem Immunsystem gegen Erkältungsviren. Trinke dann über den Tag verteilt zwei Liter Kräuter- oder Gewürztee, das lässt dein inneres «Cheminée» im Körper permanent flackern und Wärme abgeben.

Ayurvedische Gewürze wie Nelken, Zimt, Kardamom und Ingwer wärmen von innen, entweder im Porridge, oder auch in einem feinen Chai Latte. 

Ayurvedische Gewürze wie Nelken, Zimt, Kardamom und Ingwer wärmen von innen, entweder im Porridge, oder auch in einem feinen Chai Latte.

Charlotte May / Pexels

5. Plane deine nächsten Ferien

Wieder einmal ins Wellness in die Berge oder eine andere Stadt entdecken: Worauf hast du gerade Lust? Suche dir ein freies Wochenende und plane einen Trip, der dich aus dem Alltag holt. Vielleicht überlegst du auch schon, wohin deine nächsten Sommerferien gehen? Schöne Strände zu recherchieren, Routen herauszusuchen und Hotels anzufragen, während im Hintergrund eine Playlist mit dem tropischen Sound deiner Wahl läuft: Fast so schön wie Ferien selbst.

Ganz gechillt: Ein bisschen Ferien zu recherchieren heisst ja noch nicht gleich buchen. Oder doch? 

Ganz gechillt: Ein bisschen Ferien zu recherchieren heisst ja noch nicht gleich buchen. Oder doch?

Giphy

6. Siehe das Gute

Fertig nörgeln! Während sich andere über Regen, Kälte und den bewölkten Himmel beschweren, erkennst du, was der Herbst bietet. Jetzt wird es gemütlich – und das darfst du so richtig ausnutzen. Serien-, Filme- und Spiele-Abende, feine Duftkerzen, ein heisses Bad nach einem verregneten Spaziergang und endlich Zeit, ein Buch auf dem Sofa zu lesen. Der Herbst hat viel mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick denkt. Wer die Dinge im Leben positiv betrachtet, tut sich langfristig den allergrössten Gefallen. Natürlich kommt diese Denkweise nicht von heute auf morgen – vielleicht siehst du sie als Herbst-Challenge?

Jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten: Im Herbst kannst du es dir gemütlich machen und Kraft auftanken. 

Jede Jahreszeit hat ihre schönen Seiten: Im Herbst kannst du es dir gemütlich machen und Kraft auftanken.

Natlayia Vaitkevich / Pexels

Was ist dein Tipp, um an grauen Tagen ein sonniges Gemüt zu haben?

Hast du oder hat jemand, den du kennst, eine Depression?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Kinderseele Schweiz, Beratung für psychisch belastete Eltern und ihre Angehörigen

Verein Postpartale Depression, Tel. 044 720 25 55

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare