Sion schiesst Servette ab - YB gewinnt dank Goalie von Ballmoos gegen den FCZ
Publiziert

Sion schiesst Servette abYB gewinnt dank Goalie von Ballmoos gegen den FCZ

Im ersten Spiel am Donnerstagabend kam es zu einem Torfestival. Sion sichert sich drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. YB gewinnt auch das erste Spiel nach der Meisterfeier.

von
Sven Forster
1 / 5
YB lässt als auch frischer Meister keine Punkte liegen. 

YB lässt als auch frischer Meister keine Punkte liegen.

Marc Schumacher/freshfocus
Die Berner gewinnen gegen den FCZ.

Die Berner gewinnen gegen den FCZ.

Marc Schumacher/freshfocus
Im Spiel zwischen Sion und Servette gab es viele Tore. 

Im Spiel zwischen Sion und Servette gab es viele Tore.

freshfocus

Darum gehts

  • In Genf boten Sion und Servette ein Fussballspektakel.

  • Am Ende sicherten sich die Walliser den Sieg.

  • YB gewinnt auch das erste Spiel nach der Meisterfeier.

  • Der FCZ verteilt zwei Geschenke in der ersten Halbzeit.

Als frischgebackener Meister traf YB am Donnerstagabend in Zürich auf den FCZ. Die Gastgeber machten YB schnell zwei Geschenke und die Berner gingen mit 2:0 in Führung. Zuerst erzielte Kryeziu ein Eigentor und beim zweiten Tor sah die FCZ-Verteidigung noch älter aus. Mambimbi schnappte sich einen zu kurzen Rückpass, umlief Goalie Brecher und erzielte den zweiten Treffer. Anschliessend fand der FCZ besser in die Spur und vor der Pause gelang durch Kramer der Anschlusstreffer.

Der zweite Durchgang war allerdings sehr zerfahren. Die Zürcher hatten im zweiten Durchgang mehr von der Partie, scheiterten jedoch zweimal am grossartig reagierenden David von Ballmoos. Der YB-Goalie hielt gegen Dzemaili in der 75. Minute und gegen Tosin in der Nachspielzeit den Sieg fest.

Spektakel bei Servette gegen Sion

Nach der deutlichen Klatsche gegen Basel wollte Servette gegen Sion eine Reaktion zeigen. Die Gäste aus dem Wallis waren aber auf Punkte im Kampf gegen den Abstieg angewiesen und legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der siebten Spielminute gingen die Gäste durch Karlen in Führung.

Anschliessend zog sich das Team von Marco Walker jedoch zurück und Servette übernahm die Kontrolle. In der 37. Spielminute konnte Alex Schalk den Ausgleich erzielen. Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause verloren die Teams jegliche Hemmungen in der Offensive.

Torreichstes Spiel der Saison

Innert 27 Minuten fielen sechs Tore im Stade de Suisse. Sion schoss die ersten beiden Tore der zweiten Halbzeit. Doch Servette gab sich noch nicht geschlagen und Schalk erzielte den Anschlusstreffer. Davon liess sich der Tabellenletzte jedoch nicht unterkriegen und Hoarau tanzte die Verteidigung und Goalie Frick zum 4:2 aus.

Erneut konnten die Gastgeber jedoch reagieren und Fofana erzielte schon wieder den Anschluss. Zu mehr reichte es jedoch nicht. Im Gegenteil: Matteo Tosetti hämmerte den Ball in der 82. Spielminute zum 5:3-Endstand ins Netz.

Noch nie zuvor gab es in einem Romand-Derby mehr als sieben Tore. Ausserdem stellte das Spiel am frühen Donnerstagabend einen Rekord auf. In dieser Saison fielen in keinem Spiel acht Treffer.

Deine Meinung