Aktualisiert 20.08.2013 08:10

US-Staatsanwaltschaft60 Jahre Haft für Bradley Manning gefordert

Der Wikileaks-Informant Bradley Manning, der der Enthüllungsplattform rund 700'000 Dokumente zuspielte, steht vor einem US-Militärgericht. Am Dienstag will das Gericht über das Strafmass entscheiden.

Die US-Staatsanwaltschaft hat 60 Jahre Gefängnis für den verurteilten Wikileaks-Informanten Bradley Manning gefordert. Manning habe schwerwiegende Straftaten begangen und verdiene es, die meiste Zeit seines Lebens in Haft zu verbringen, argumentierte Staatsanwalt Joe Morrow am Montag bei einer Anhörung vor einem Militärgericht in Maryland. Das Plädoyer der Verteidigung wurde später am Montag erwartet. Über das Strafmass will das Gericht ab Dienstag beraten.

Manning war Ende Juli unter anderem wegen Spionage und Diebstahls schuldig gesprochen worden. Dem jungen US-Soldaten drohen nun bis zu 90 Jahre Haft, weil er rund 700'000 vertrauliche Dokumente an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben hat. Im Hauptanklagepunkt «Unterstützung des Feindes» wurde er jedoch freigesprochen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.