Giftgas-Alarm: 600 Liter Ammoniak in Sargans ausgelaufen
Aktualisiert

Giftgas-Alarm600 Liter Ammoniak in Sargans ausgelaufen

In einer industriellen Kälteanlage sind mehrere hundert Liter Ammoniak ausgelaufen. Die Polizei ermittelt.

Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Dienstagmorgen um zirka 6 Uhr. In einer industriellen Kälteanlage an der Sarganser Tiefrietstrasse ist Ammoniak ausgelaufen. Dank verschiedenen internen Sicherheitsmassnahmen habe die Flüssigkeit aufgefangen werden können, schreibt die Polizei. Für die Angestellten und die Bevölkerung habe zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden. Die Feuerwehren Pizol und die Chemiewehr Buchs standen im Einsatz.

«In einem Kühlraum, unterhalb eines Ammoniaktanks, wurde ein Leck festgestellt», sagt Polizeisprecher Hanspeter Krüsi. «Rund 600 Liter Ammoniak liefen in ein Auffangbecken.» Alle Flüssigkeit, die nicht verdampfte, habe in dem Becken aufgefangen werden können.

Tiefe Messwerte

Angehörigen der Chemiewehr Buchs gelang es, das Leck abzudichten. «Vorsorglicherweise wurden ein Notarzt und drei Rettungswagen aufgeboten», so Krüsi. Fünf Angestellte, die über Reizhusten klagten, wurden durch das medizinische Personal vor Ort untersucht. Laut Polizei musste niemand hospitalisiert werden.

Auch wurde ein Sachverständiger des Amtes für Umweltschutz aufgeboten. Dessen Luftmessungen in der Umgebung hätten alle tiefe Werte angezeigt. Die unangenehme Gerüche, die durch das Verdampfen des Ammoniaks entstanden, seien vom Wind schnell verweht wurden, so die Polizei. Die Ursache für das Leck ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. (20 Minuten)

Deine Meinung