63% sagten Ja: Das Tram Bern West ist aufgegleist
Aktualisiert

63% sagten Ja: Das Tram Bern West ist aufgegleist

Bern Bümpliz soll ein Tram erhalten – gegen den Willen des betroffenen Stadtteils. Die Berner stimmten dem Tram Bern West mit 63 Prozent zu.

Das Tram Bern West schafft damit die erste Hürde im Volk. Bei einer Beteiligung von 32,3 Prozent stimmten die Berner dem Kostenanteil der Stadt von 18,6 Millionen Franken am 153-Millionen-Projekt deutlich zu. «Ich bin froh, dass wir eine satte Mehrheit erhalten haben», freut sich Gemeinderat Alexander Tschäppät. «Das Tram ist ein Input an das Quartier, sich weiterzuentwickeln.»

Einen Wermutstropfen muss Tschäppät aber hinnehmen: Ausgerechnet im betroffenen Stadtteil fand das Projekt keine Mehrheit. «Es ist uns noch nicht gelungen, die am stärksten Betroffenen zu überzeugen», analysierte Tschäppät. Die Skepsis sei zwar auch auf unsachliche «Stimmungsmache» der Gegner zurückzuführen. Bei der Detailplanung will er aber auf die Ängste der Bevölkerung Rücksicht nehmen.

«Es ist nicht einsehbar, warum der dortigen Bevölkerung ein unerwünschtes Geschenk aufgezwungen werden soll», sagt Tramkritiker und SVP-Grossrat Thomas Fuchs. Er sammelt Unterschriften gegen den vom Kantonsparlament gutgeheissenen Kantonsanteil von 70 Millionen Franken. Zwei Drittel der nötigen 10 000 Unterschriften seien bereits gesammelt.

(bar/SDA)

Budget klar angenommen

Die Berner haben dem Budget 2004 mit 70,7% deutlich zugestimmt. Aufwand und Ertrag sind mit 881,7 Millionen Franken veranschlagt. Finanzdirektor Kurt Wasserfallen will darob nicht euphorisch werden: «Ich sehe nicht, dass wir um weitere Sparrunden herumkommen.» Auf die Stadt kämen grosse Finanzbelastungen zu.

Angenommen haben die Berner auch die Vermögensübertragung Schlachthof-Areal und Krankenheim Alexandria.

Deine Meinung