Aktualisiert 05.10.2006 09:37

66 Verletzte bei Brand in Aarau

Bei einem Brand am Stadtrand von Aarau sind in der Nacht zum Donnerstag 66 Menschen leicht verletzt worden. 100 weitere Menschen mussten wegen starker Rauchentwicklung aus der Überbauung evakuiert werden.

Es kam auch zu einem Stromausfall. Die Brandursache war unbekannt, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Ein Kind bemerkte den Brand in der Grossüberbauung Telli am Stadtrand von Aarau kurz nach Mitternacht im Eingangsbereich einer Wohnzeile, wie die Polizei mitteilte. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Flammen bereits auf vier benachbarte Eingänge ausgebreitet. Weil sich der Rauch rasch über die Fassaden und Treppenhäuser ausbreitete, mussten rund 100 Bewohner evakuiert werden.

Die meisten konnten ihre Wohnungen über die Treppenhäuser verlassen. Sieben Personen mussten über die Autodrehleiter in Sicherheit gebracht werden. Laut Polizeiangaben konnte das Feuer aber nicht in den Wohnbereich übergreifen. Alle Evakuierten wurden im nahe gelegenen Polizeikommando betreut, konnten aber bereits gegen 05.00 Uhr morgens wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

66 Personen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden vorsorglich in die umliegenden Spitäler gebracht. Bereits im Verlauf des Morgens konnten jedoch viele das Krankenhaus wieder verlassen. Die Bewohner von rund 85 Wohnungen müssen wegen der Brandschäden in den nächsten zwei Tagen ohne Strom auskommen. Die Stadt Aarau hat den Betroffenen ihre Hilfe angeboten.

Die Höhe des Sachschadens konnte von der Polizei noch nicht beziffert werden. Auch die Brandursache war unbekannt. Eine Untersuchung wurde eingeleitet. Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte standen mit knapp 200 Leuten im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten rund eine Stunde. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.