Aktualisiert 04.11.2015 09:41

Testkäufe in Luzern

69 Prozent verkauften Alkohol an Jugendliche

In 91 Betrieben hat die Luzerner Polizei Alkoholtestkäufe durchgeführt. Mehr als zwei Drittel der Betriebe fielen durch. Eine so hohe Durchfallquote wurde noch nie registriert.

von
gwa
Jugendliche (unter 16)  beim Testkauf von alkoholischen Getränken an einer Tankstelle. (Symbolbild)

Jugendliche (unter 16) beim Testkauf von alkoholischen Getränken an einer Tankstelle. (Symbolbild)

Jugendliche haben im Auftrag der Luzerner Polizei zwischen März und Mai Alkoholtestkäufe durchgeführt: 44 Verkaufsgeschäfte und 47 Restaurantionsbetriebe haben die Behörden unter die Lupe genommen – die Betriebe wurden dabei zufällig ausgewählt. Dort versuchten Jugendliche alkoholische Getränke zu kaufen.

Das Resultat: In 63 von 91 kontrollierten Betrieben erhielten die Jugendlichen alkoholhaltige Getränke (69 Prozent). 2014 fiel die Zahl der fehlbaren Betriebe mit 37 Prozent deutlich tiefer aus. Bei vergleichbaren Kontrollen im Jahr 2010 waren es noch 46 Prozent (2011: 40 Prozent, 2012: 54 Prozent).

Auch bei Nachkontrollen schlecht

Die Restaurants und Bars kamen bei den Kontrollen deutlich schlechter weg. Begutachtet man die Verkaufsgeschäfte und Restaurationbetriebe separat, zeigt sich: 83 Prozent der Beizen und Bars fielen bei den Kontrollen durch, bei den Verkaufsgeschäften waren es 55 Prozent. «Eine so hohe Durchfallquote wurde noch nie registriert», schreibt die Luzerner Polizei in ihrer Mitteilung.

Bei den Käufen wurden die Jugendlichen von Fachleuten begleitet, die dem Personal jeweils eine mündliche Rückmeldung gaben. Danach hat die Gastgewerbe- und Gewerbepolizei die Betriebe schriftlich über die Tests orientiert. Trotzdem gab es auch bei den Nachkontrollen zwischen Juni und August immer noch fehlbare Lokale. Von 56 Betrieben fielen 13 erneut durch (23 Prozent). Die Geschäfte werden nun verwarnt. Bei einem erneuten Verstoss könnte dies für sie gar ein zeitlich beschränktes Verkaufsverbot von Alkohol bedeuten.

Weitere Tests angekündigt

Auch in Zukunft wird die Luzerner Polizei gemäss Mitteilung weitere Kontrollen durchführen. Denn: Die Kontrollen hätten nachweislich eine positive Wirkung auf die Verkaufspraxis. «Aufgrund der hohen Durchfallquote muss das Thema Jugendschutz beim Verkaufspersonal noch mehr angesprochen und vertieft werden», so die Mitteilung.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.