Bern: 6i-Tram: «Demo» gegen den Lärm
Aktualisiert

Bern6i-Tram: «Demo» gegen den Lärm

Im Streit um das quietschende 6i-Trämli ist noch kein Ende in Sicht: Am Samstagmorgen haben sich rund 200 Fischermätteli-Anwohner und andere Lärmgeplagte auf dem Cäcilienplatz versammelt, um Bernmobil-Direktor René Schmied ihre Forderungen kundzutun.

von
big

«Wir wollen die ­sofortige Entfernung des Blauen Bähnlis», so ein Anwohner. Die Trams am Abend durch Busse zu ­ersetzen, reiche nicht aus, denn spätestens im Frühling stünden bei vielen tagsüber die Fenster offen, Kinder spielten draussen oder man sitze im Garten – bei unerträglichem Lärm. Zudem seien die RBS-Trams nicht behindertengerecht und verkehrten unpünktlich. All diese Kritikpunkte wurden von 1282 Personen unterschrieben und in Form einer Petition überreicht.

Besserung ist derzeit aber nicht in Sicht: Bernmobil verwies einmal mehr auf die fehlenden ­finanziellen Ressourcen des Kantons.

Deine Meinung