03.04.2020 08:51

Wegen Corona

6ix9ine kommt frühzeitig aus dem Gefängnis

Als Asthmatiker gehört Rapper Tekashi 6ix9ine zur Corona-Risikogruppe. Darum wurde er frühzeitig aus der Haft entlassen und befindet sich nun in Hausarrest.

von
anh
1 / 9
Tekashi 6ix9ine (23) durfte am Donnerstag das Gefängnis verlassen, obwohl seine zweijährige Haftstrafe eigentlich bis August dauert. Den Rest der Strafe wird er nun in Hausarrest absitzen. Grund: Seine Anwälte stellten einen Antrag auf Freilassung, weil 6ix9ine als Asthmatiker zur Risikogruppe des Coronavirus zählt.

Tekashi 6ix9ine (23) durfte am Donnerstag das Gefängnis verlassen, obwohl seine zweijährige Haftstrafe eigentlich bis August dauert. Den Rest der Strafe wird er nun in Hausarrest absitzen. Grund: Seine Anwälte stellten einen Antrag auf Freilassung, weil 6ix9ine als Asthmatiker zur Risikogruppe des Coronavirus zählt.

Instagram
Zu Hause sei die Chance einer Ansteckung kleiner als hinter Gittern, wurde argumentiert. Viel zu lachen hat 6ix9ine im Zuge seiner gelockerten Strafe momentan aber dennoch nicht: Er muss sich bereits mit drei neuen Klagen herumschlagen.

Zu Hause sei die Chance einer Ansteckung kleiner als hinter Gittern, wurde argumentiert. Viel zu lachen hat 6ix9ine im Zuge seiner gelockerten Strafe momentan aber dennoch nicht: Er muss sich bereits mit drei neuen Klagen herumschlagen.

Instagram
1. Der durchschossene Fuss: Im Juli 2018 habe sich Daniel Hernandez, wie 6ix9ine bürgerlich heisst, im New Yorker Stadtteil Brooklyn mit Waffengewalt an seinen Rivalen aus der eigenen Bloods-Gang rächen wollen. Eine Unbeteiligte, die anonym bleiben möchte, geriet dabei ins Kreuzfeuer und wurde am Fuss getroffen. Dies berichtet TMZ.com aufgrund von dem Portal vorliegenden Dokumenten.

1. Der durchschossene Fuss: Im Juli 2018 habe sich Daniel Hernandez, wie 6ix9ine bürgerlich heisst, im New Yorker Stadtteil Brooklyn mit Waffengewalt an seinen Rivalen aus der eigenen Bloods-Gang rächen wollen. Eine Unbeteiligte, die anonym bleiben möchte, geriet dabei ins Kreuzfeuer und wurde am Fuss getroffen. Dies berichtet TMZ.com aufgrund von dem Portal vorliegenden Dokumenten.

Instagram

Tekashi 6ix9ine ist am Donnerstag frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Der 23-jährige US-Rapper zählt als Asthmatiker zur Coronavirus-Risikogruppe, weshalb seine Anwälte die Entlassung zum Schutz vor einer Ansteckung beantragt hatten. Dem Argument, dass die Gefahr für 6ix9ine, sich zu Hause mit dem Virus anzustecken, viel kleiner sei als hinter Gittern, gab der zuständige Richter in New York recht.

Wie TMZ.com berichtet, wird 6ix9ine den Rest seiner zweijährigen Haftstrafe nun in Form eines Hausarrests absitzen. Dabei wird Daniel Hernandez, wie der Rapper mit bürgerlichem Namen heisst, mithilfe von GPS überwacht. Sein Zuhause darf er nur verlassen, wenn er einen Termin beim Arzt oder Anwalt hat.

Keine Gefahr mehr für Mitmenschen

Einen Grossteil seiner Strafe hatte 6ix9ine jedoch bereits im Gefängnis abgesessen. Deshalb ist seine Zeit im Hausarrest nun absehbar: Ab August ist er wieder ein freier Mann. Und das, obwohl ihm unter anderem wegen illegalen Waffenbesitzes, Drogenhandels, Auftragsmords und Bandenzugehörigkeit ursprünglich bis zu 47 Jahre Haft drohten.

Diesem Urteil entkam er, weil er gegen andere Mitglieder seiner ehemaligen Gang Nine Trey Bloods aussagte und dem Gericht so dazu verhalf, diese ebenfalls für ihre Taten belangen zu können. Es steht ausser Frage, dass sich 6ix9ine als Verräter seiner Gang in Zukunft wohl in Acht nehmen muss.

Um die Sicherheit von 6ix9ine vor einem Racheangriff zu gewährleisten, gab das Gericht die Informationen zu seiner frühzeitigen Entlassung erst frei, nachdem er sicher zu Hause angekommen war. Hernandez selber stelle hingegen zum jetzigen Zeitpunkt keine Gefahr mehr für seine Mitmenschen dar, hält das gerichtliche Dokument laut TMZ.com fest.

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Fehler gefunden?Jetzt melden.