Neuer VBS-Auftritt: 7,3 Millionen für Website des VBS – «Gehts noch?»
Aktualisiert

Neuer VBS-Auftritt7,3 Millionen für Website des VBS – «Gehts noch?»

Das eidgenössische Verteidigungsdepartement lässt sich eine millionenteure neue Website erstellen. Auf Twitter hagelt es entrüstete Kommentare. Ein IT-Experte erklärt die hohen Kosten.

von
jbu
Der neue Internetauftritt von Ueli Maurers Departement geht ins Geld.

Der neue Internetauftritt von Ueli Maurers Departement geht ins Geld.

Das VBS erneuert seinen Internetauftritt. Ueli Maurers Departement teilte am Donnerstag mit, dass Einführung und Betrieb des neuen Web-Services in den ersten fünf Jahren 7,3 Millionen Franken kosten. Neben diesem Grundauftrag umfasse der Vertrag mit der St. Galler Firma Namics AG auch eine Option für weitere Anpassungen und Weiterentwicklungen im Wert von 148 Millionen Franken.

Die Mitteilung wirft auf Twitter hohe Wellen: «Gehts noch? Was soll das werden? Die beste Website der Welt?», ereifert sich CVP-Nationalrat Stefan Müller-Altermatt. User Bruno zwitschert in Richtung Bundesrat Maurer: «Ach, Ueli ... von wegen arm» und spielt damit auf das Budgetlamento des Verteidigungsministers an. Noch pointierter drückt sich @ManuelGerres aus: «WTF? Bauen die das Internet nach?», fragt er entgeistert. Ein anderer Twitterer will schliesslich nüchtern wissen: «Kann – oder besser darf – eine Website 7,3 Millionen + 148 Millionen kosten?»

Manche zweifeln angesichts der hohen Summe sogar an der Richtigkeit von Zahlen und Satzzeichen: «Also ich glaub, ich mach auch was mit Websites, oder leitet mich bloss ein Kommaproblem?», zwitschert «@herrlaus» – und User Roland Binz rätselt: «Druckfehler?»

Intranet ist wohl verantwortlich

VBS-Sprecherin Karin Suini bestätigt gegenüber 20 Minuten jedoch die Richtigkeit der Angaben. Für das VBS betrage der maximale finanzielle Aufwand in den nächsten fünf Jahren 7,3 Millionen Franken. «Die Summe von 148 Millionen Franken ist eine theoretische Maximalgrösse für die Nutzung und Weiterentwicklung während maximal 13 Jahren, falls sich in Zukunft auch alle anderen Ämter und Departemente der Bundesverwaltung für den Service der Anbieterin entscheiden sollten.»

Laut IT-Experte Thomas Dübendorfer ist die Summe von 7,3 Millionen Franken für die Neugestaltung des Webauftritts eines Bundesdepartements durchaus realistisch: «Allerdings nur, wenn es sich nicht nur um einen Auftritt gegen aussen handelt, sondern auch das Intranet erneuert wird.» Dann müssten häufig viele Daten in ein neues System migriert werden – und das koste. «Ein rein externer Auftritt kann hingegen selbst mit einem aufwendigen Design für ein bis zwei Millionen Franken realisiert werden.» Laut VBS ist im Vertrag mit der Firma Namics ein Intranet-Auftritt enthalten.

Deine Meinung