Allein unterwegs: 7-Jährige schleicht sich in Genf ohne Ticket in Jet
Aktualisiert

Allein unterwegs7-Jährige schleicht sich in Genf ohne Ticket in Jet

Niemand bemerkt, dass ein Mädchen ohne Eltern und ohne Ticket unterwegs ist. Die 7-Jährige fiel erst im Flugzeug auf.

von
20 minutes/tam
1 / 2
Ein 7-jähriges Mädchen hat alleine die Sicherheitskontrolle passiert, ohne nach dem Ticket gefragt zu werden. Niemand soll bemerkt haben, dass das Kind ohne Begleitung unterwegs ist.

Ein 7-jähriges Mädchen hat alleine die Sicherheitskontrolle passiert, ohne nach dem Ticket gefragt zu werden. Niemand soll bemerkt haben, dass das Kind ohne Begleitung unterwegs ist.

Keystone/Martial Trezzini
Das Kind nahm Platz in einem Flugzeug, bevor es aufflog. Weil sich das Mädchen für einen Flug nach Frankreich entschied, fehlte eine systematische Personenkontrolle. (Symbolbild)

Das Kind nahm Platz in einem Flugzeug, bevor es aufflog. Weil sich das Mädchen für einen Flug nach Frankreich entschied, fehlte eine systematische Personenkontrolle. (Symbolbild)

AP/Anja Niedringhaus

Ein 7-jähriges Mädchen reiste ohne Begleitung der Eltern mit dem Zug an den Flughafen Genf. Dort angekommen überwand es ohne Ticket die elektromagnetischen Türen und passierte die Sicherheitskontrolle. Danach schlich sich das Kind auf allen Vieren hinter dem Einstiegsschalter vorbei und nahm Platz im Flugzeug.

Erst in diesem Moment fiel das Mädchen auf. Es wurde daraufhin der Polizei übergeben, die bereits Kenntnis vom Verschwinden des Kindes hatte. Bis dahin hat niemand bemerkt, dass die 7-Jährige allein unterwegs war. Man hatte es ihr abgekauft, dass sie in Begleitung ihrer Eltern reiste. Da sich das Mädchen für ein Flugzeug mit dem Ziel Frankreich entschied, fehlte wegen des Schengen-Raums eine systematische Personenkontrolle.

Flughafen überprüft Sicherheitsmassnahmen

«Alle Sicherheitsregeln wurden richtig angewandt», heisst es beim Flughafen zum Vorfall. Bei der Sicherheitskontrolle hätte man das Mädchen aber nach seinem Ticket fragen sollen. Der Flughafen prüft nun, wie die Sicherheit erhöht werden kann.

Erst kürzlich sorgte ein 53-jähriger Basler am Euroairport für Aufsehen. Er durchdrang die Sicherheitskontrolle und löste ein grosses Chaos aus. Laut eigenen Aussagen wollte er auf die Sicherheitslücken am Flughafen aufmerksam machen.

Deine Meinung