Aktualisiert

Wien7-jähriges Mädchen tot in Abfallkübel gefunden

In Österreich haben Strassenreiniger einen schrecklichen Fund gemacht. Ein 7-jähriges Mädchen lag tot in einem Kübel.

von
red / bla

In Wien-Döbling wurde die Leiche eines Mädchens gefunden. Video: heute.at

Am Samstagmorgen um 8.30 Uhr fanden Mitarbeiter der Wiener Stadtreinigung die Leiche eines Mädchens in einem Abfallkübel einer Wohnhausanlage im Nordwesten der Stadt.

Aller Wahrscheinlichkeit nach handele es sich bei dem Mädchen um eine Siebenjährige, die laut Polizei seit Freitag vermisst worden war, berichtete die Nachrichtenagentur APA. Zuletzt wurde das Mädchen am Freitagnachmittag gesehen, als es mit anderen Kindern im Innenhof besagter Anlage spielte.

1 / 7
Die siebenjährige Hadishat aus Wien ist erstochen worden.

Die siebenjährige Hadishat aus Wien ist erstochen worden.

Facebook
Vier Tage nach ihrem Verschwinden ist der Täter gefasst und geständig: Es war der 16-jährige Nachbar des Mädchens.

Vier Tage nach ihrem Verschwinden ist der Täter gefasst und geständig: Es war der 16-jährige Nachbar des Mädchens.

privat
Die Leiche der Schülerin wurde am Samstagmorgen in einem Abfallcontainer entdeckt.

Die Leiche der Schülerin wurde am Samstagmorgen in einem Abfallcontainer entdeckt.

heute.at

Nach einer Vermisstmeldung bei der Polizei hatten die Beamten bereits während der Nacht sowohl den Dachboden als auch den Keller der Anlage durchsucht, jedoch ohne Erfolg.

In Müllsack eingewickelt

Als Mitarbeiter der Müllabfuhr dort in der Früh die Kübel entleeren wollte, weitete die Polizei ihre Suche auch darauf aus. Schliesslich wurde die Kinderleiche, eingewickelt in einen Müllsack, in einem Restmüllcontainer entdeckt. Dieser gehört zu dem Gemeindebau, in dem die Familie des Mädchens wohnt.

Wie das Nachrichtenportal heute.at berichtet, sollen die Eltern ihre tote Tochter am Nachmittag bereits identifiziert haben.

Die Polizei bestätigte die Identität zunächst nicht. Auch Angaben zur Todesursache gab es keine. Die Polizei geht derzeit von Fremdverschulden aus und will am Sonntag weiter informieren. (red / bla/afp)

Deine Meinung