Aktualisiert 09.12.2008 12:24

Spätes Glück70-Jährige wird zum ersten Mal Mutter

Lieber spät als nie. Das dachte sich wohl eine Rentnerin aus Indien: Nach 50 Ehejahren gebar sie vor wenigen Tagen ihr erstes Kind.

Es war die Sensation des Jahres 2006: Damals brachte eine 67-jährige Spanierin Zwillinge zur Welt. Bis zu diesem Zeitpunkt galt sie als älteste Gebärende, von der jemals berichtet wurde. Berichten zufolge soll sich die reife Mutter die künstliche Befruchtung in einer US-Klinik gar durch Fälschung ihrer Geburtsurkunde erschlichen haben. Damit stellte die Frau, die locker Grossmutter sein könnte, eine frisch gebackene Mutter im Alter von 63 Jahren aus Grossbritannien und eine ebenfalls mittels Fruchtbarkeitsbehandlung vom späten Mutterglück erfreute 67-jährige Rumänin locker in den Schatten.

Babygeschrei in der Seniorenresidenz

Noch erstaunter dürften wohl die diensthabenden Ärzte einer Geburtenstation in Indien gewesen sein, als am 28. November eine ältere Dame mit dickem Bauch in den Kreisssaal gefahren wurde. Wie die Zeitung «Hindustan Times» berichtete, zählt die Gebährende bereits 70 Lenze - sie dürfte damit - zusammen mit einer weiteren 70-Jährigen, die bereits im vergangenen Juli mit Zwillingen niederkam - die älteste «gewordene» Mutter der Welt sein.

Rajo Devi, die vor wenigen Tagen ein gesundes Mädchen gebar, ist wohlauf. «Die Mutter und ihr 72-jähriger Ehemann Bala Ram kamen am 19. April zu uns in die Klinik. Dort wurde Rajo Devi der Embryo in die Gebärmutter eingesetzt», erklärt Anurag Bishnoi, Doktor an der Hisar Geburtenklinik im indischen Bundesstaat Haryana. Von wem die Sperma-, beziehungsweise Eizellen-Spende stammte, ist unbekannt. Auch über die weitere Familienplanung wollten sich die frisch gebackenen Eltern im Seniorenalter nicht gegenüber den Medien äussern.

(rre)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.