22.07.2020 17:03

Blue Island auf den Bahamas

70 Millionen für eine Insel mit Flughafen, aber ohne Haus

Wer in den Ferien absolute Privatsphäre schätzt, der ist auf der eigenen Insel gut aufgehoben. Für 70 Millionen Franken steht eine solche auf den Bahamas zum Verkauf. Einziges Problem: Standesgemässe Luxushäuser müssten zuerst noch gebaut werden.

von
Lucien Esseiva
1 / 11
Gleich zu Beginn das (Komfort)-Highlight von Blue Island: die neu gebaute Start- und Landebahn.

Gleich zu Beginn das (Komfort)-Highlight von Blue Island: die neu gebaute Start- und Landebahn.

Sothebysrealty.com
Die Privatinsel ist circa drei Quadratkilometer gross und ziemlich naturbelassen.

Die Privatinsel ist circa drei Quadratkilometer gross und ziemlich naturbelassen.

Sothebysrealty.com
Dass es nicht viele Gebäude auf der Insel hat, finden einige sicher toll. Andere würden sagen: «Ojemine, dann kommen noch heftige Baukosten auf mich zu!»

Dass es nicht viele Gebäude auf der Insel hat, finden einige sicher toll. Andere würden sagen: «Ojemine, dann kommen noch heftige Baukosten auf mich zu!»

Sothebysrealty.com

Darum gehts

  • Für etwas über 70 Millionen könntest du dir auf den Bahamas eine Privatinsel kaufen.
  • Es gibt Strom, Wasser, Telefon und einen Flughafen – aber Häuser müsstest du noch bauen.
  • Blue Island ist die grösste Insel der sogenannten Exuma Cays, die es zu kaufen gibt.
  • 70 Millionen Kaufpreis und auch die Folgekosten sind brutal hoch. Warum also nicht eine Privatinsel mieten?

Exuma Cays ist der Name eines Distrikts der Bahamas, der wegen seiner unberührten Natur (grosse Teile stehen unter Naturschutz) bei Seglern und Tauchern beliebt ist. Wie einer Perlenkette ziehen sich über 360 Inseln durchs kristallblaue Meer und wecken schlagartiges Fernweh – eine dieser Inseln steht nun exklusiv zum Preis von etwas über 70 Millionen Franken zum Verkauf.

Sotheby’s wurde mit der Suche nach einem Käufer beauftragt und preist die Insel im Inserat vollmundig an. «Die Exumas sind bekannt für die schönste Strände für ganz wenige Menschen, Blue Island ist die grösste erhältliche Privatinsel auf den Bahamas», schreibt die Maklerfirma und nennt gleich den grössten Vorzug: «Dank der Landebahn erreichen Sie Blue Island schnell, leicht und diskret.»

Die unschlagbare Privatsphäre, der eigene Flughafen, die vorhandene Zollabfertigung und die Grösse von 2,8 Quadratkilometer sind die massgeblichen Kaufargumente für Blue Island. Klar, es gibt 6,4 Kilometer Strasse, die Insel hat Strom, Telefon, Wasser, und ein kleines Haus bietet ein Dach über dem Kopf, aber sonst kaufst du für 70 Millionen Franken einen nackten Flecken Land, umgeben von herrlichem Meer.

«Die Bahamas heissen ausländische Investoren herzlich willkommen», schreibt die Maklerfirma und macht somit klar, dass sich das Angebot eher an Grossinvestoren denn an Privatpersonen richtet. Sie betonen aber auch: «Als anspruchsvoller Mensch könnte Sie Blue Island zu einer der eindrucksvollsten Privatinseln machen.»

Privatinseln kann man auch mieten

Das Insel-Taxi steht schon bereit.

Das Insel-Taxi steht schon bereit.

PRIVATE ISLANDS INC.

Es ist anzunehmen, dass mit dem Kauf einer Privatinsel die Sorgen erst richtig losgehen. Wer baut mir hier ein Haus und wie kann ich es unterhalten? Wie kommt das Essen auf die Insel, wie die Getränke? Wie bringe ich den Abfall weg? Diese Fragen sind wohl nur die Spitze des Eisbergs und einer der Gründe, warum sich Privatinseln nur schwer verkaufen lassen.

Sorgloser ist es, sich eine Privatinsel zu mieten. Diesen Spass gibt es bereits ab dem Preis eine Hotelzimmers. Hier findest du verschiedene Anbieter von Privatinseln zum Mieten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
18 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Maske an Mann

23.07.2020, 06:27

Auf jeden Fall braucht man dort keine Maske.

HerrBojahrEinlauf

23.07.2020, 04:59

Habe sie nun gekauft !!!

DonVitoCoronese

22.07.2020, 20:20

Ja hatte ich auch im Auge, aber wegen Corona fehlt mir noch eine Million.