Auch an Weihnachten: 700 Jugendliche demonstrieren in Athen

Aktualisiert

Auch an Weihnachten700 Jugendliche demonstrieren in Athen

In Griechenland sind die Protestaktionen gegen die Regierung auch an Heiligabend fortgesetzt worden. Rund 700 zumeist jungendliche Demonstranten zogen durch das Einkaufsviertel von Athen und forderten die Freilassung derer, die seit Beginn der Proteste vor zweieinhalb Wochen festgenommen wurden.

Zwischenfälle wurden nicht gemeldet. Regierung und Polizei haben die Hoffnung bekundet, dass die seit gut zwei Wochen andauernden teils gewaltsamen Proteste an den Weihnachtsfeiertagen abebben. Auslöser war der Tod des 15-jährigen Alexandros Grigoropoulos bei einem Polizeieinsatz in Athen am 6. Dezember. Angefacht wurden die Proteste ausserdem von der Unzufriedenheit mit der Wirtschafts- und Sozialpolitik der Regierung des konservativen Ministerpräsidenten Konstantinos Karamanlis und der hohen Arbeitslosigkeit. Insgesamt wurden bislang mehr als 300 Menschen festgenommen. (dapd)

Deine Meinung