Appenzell Ausserrhoden: 701 000 Franken für Kulturförderung
Aktualisiert

Appenzell Ausserrhoden701 000 Franken für Kulturförderung

Der Ausserrhoder Regierungsrat hat für die nächsten zwei Jahre 701'000 Franken aus dem Kulturfonds gesprochen. Unterstützt werden vier Museen, vier Bibliotheken und sieben weitere Kulturinstitutionen von kantonaler Bedeutung.

Die Unterstützungsbeiträge sind an Leistungsvereinbarungen gebunden, die zwischen den Institutionen und dem Kanton abgeschlossen werden, wie die Ausserrhoder Kantonskanzlei am Dienstag mitteilte.

Wie bis anhin werden das Appenzeller Volkskundemuseum in Stein (161'000 Fr.), das Appenzeller Brauchtumsmuseum in Urnäsch (73'000 Fr.), das Museum Herisau (71'000 Fr.) und das Henry-Dunant Museum in Heiden (20'000 Fr.) unterstützt.

60'000 Franken werden in den Jahren 2010 und 2011 gleichmässig auf die vier Bibliotheken von Herisau, Teufen, Speicher-Trogen und Heiden verteilt.

Unterstützt werden ausserdem die Appenzeller Kulturkonferenz (75'000 Fr.), die Ausserrhoder Kulturstiftung (75'000 Fr.), die Stiftung für Appenzellische Volkskunde (75'000 Fr.), der Heimatschutz Appenzell Ausserrhoden (42'000 Fr.), die Schlesinger Stiftung (8000 Fr.), das Appenzeller Kammerorchester (10'000 Fr.) und der Appenzeller Blasmusikverband (31'000 Fr.). (sda)

Deine Meinung