Wahlen in Kirgistan: 76 Prozent sollen für Bakijew gestimmt haben

Aktualisiert

Wahlen in Kirgistan76 Prozent sollen für Bakijew gestimmt haben

Bei der international kritisierten Präsidentenwahl in Kirgistan hat Amtsinhaber Kurmanbek Bakijew nach jüngsten Angaben 76 Prozent der Stimmen erhalten.

Auf seinen wichtigsten Herausforderer Almasbek Atambajew entfielen rund 8 Prozent, wie die Wahlkommission am Montag mitteilte. Nach zuvor bekanntgegebenen Zahlen hatte Bakijew bei der Abstimmung am Donnerstag 83 Prozent eingefahren.

Atambajew, der sich am Wahltag aus dem Rennen zurückgezogen hatte, erhielt den alten Angaben zufolge etwas mehr als fünf Prozent. Die Opposition hat die Wahl als «schamlosen Betrug» kritisiert. Am Wochenende kündigte sie Proteste gegen das amtliche Ergebnis an und erklärte, die Vorwürfe würden mit Videoaufnahmen von der Abstimmung belegt. Auch die Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) haben die Wahl als unfair kritisiert und Unregelmässigkeiten bei der Stimmabgabe festgestellt. (dapd)

Deine Meinung