Zürich: 76 Quereinsteiger in Lehrerberuf
Aktualisiert

Zürich76 Quereinsteiger in Lehrerberuf

Der erste «Fast Track»-Studiengang ist vollzählig: Die Pädagogische Hochschule des Kantons Zürich (PHZH) hat 76 Kandidaten ausgewählt, die sich für die Quereinsteiger-Ausbildung zum Primarlehrer oder zur Primarlehrerin eignen.

Die ambitiöse Ausbildung beginnt am 1. März 2011. Innerhalb von wenigen Monaten werden die Bewerber zu Primarlehrpersonen ausgebildet. Bereits im August 2011 dürfen sie dann vor einer eigenen Klasse stehen und ein Unterrichtspensum von maximal 80 Prozent übernehmen, wie die PHZH am Dienstag mitteilte.

Für die restlichen 20 Prozent besuchen die Quereinsteiger berufsbegleitend Ausbildungsmodule an der Pädagogischen Hochschule. Beim Berufseinstieg und in der weiteren Ausbildung werden sie von Dozierenden der PHZH begleitet und unterstützt.

Die PHZH ist überzeugt, dass die Kandidatinnen und Kandidaten die nötigen Kompetenzen mitbringen und den Anforderungen des Lehrerberufs im Sommer 2011 «weitgehend gewachsen» sind.

Zu wenig Deutschkenntnisse

Für den Quereinstieg-Studiengang hatten sich Ende Oktober 194 Personen beworben. Davon erfüllten 106 die Kriterien und wurden zu einem mehrstufigen Aufnahmeverfahren zugelassen. Dieses bestand aus einer Selbsteinschätzung, Schulbesuchen, einem Interview und einer Präsentation. Damit sollte die persönliche Eignung für den Lehrerberuf abgeklärt werden.

Sechs Kandidaten hatten nach den Eignungstests bereits genug und zogen ihre Kandidatur zurück. 22 Personen wurden nicht aufgenommen, weil sie die charakterlichen Anforderungen nicht erfüllen, zwei weil sie zu wenig gut Deutsch sprechen.

Das im Schnellverfahren erworbene Lehrdiplom berechtigt, in den Kantonen Zürich, Bern, Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn auf Primarstufe zu unterrichten.

Deine Meinung