01.09.2020 08:20

8 Dinge, die du morgens nicht tun solltest

Morgens aufstehen ist hart. Es gibt aber ein paar Tricks, mit denen du leichter aus dem Bett kommst – oder danach zumindest besser in den Tag startest.

von
Meret Steiger
1.9.2020

Als wäre früh aufstehen nicht schon hart genug, neigen wir dazu, es uns unnötig zu erschweren – zum Beispiel, indem wir uns schon am frühen Morgen aus allen Richtungen ablenken lassen. Und während manche von uns erfolgreiche Morgenrituale (10-Minuten-Yoga, zum Beispiel) pflegen, stehen andere sich einfach nur selbst im Weg.

In der Bildstrecke zeigen wir dir acht Dinge, die du am Morgen nach dem Aufwachen nicht tun solltest.

Du hast es bestimmt schon geahnt, aber soziale Medien sind nicht unbedingt gut für die Stimmung und die allgemeine Gefühlslage. Gedankenlos durch irgendwelche Feeds zu scrollen, ist ein sicherer Weg, um viel Zeit (und Fokus!) zu verlieren.
Social Media checken

Du hast es bestimmt schon geahnt, aber soziale Medien sind nicht unbedingt gut für die Stimmung und die allgemeine Gefühlslage. Gedankenlos durch irgendwelche Feeds zu scrollen, ist ein sicherer Weg, um viel Zeit (und Fokus!) zu verlieren.

Unsplash
Es spielt nur eine untergeordnete Rolle, was du am Morgen isst. Egal, ob das Rührei mit Speck oder eine Avocado mit Vollkornbrot ist: Wenn du dir am Morgen Zeit nimmst, in Ruhe etwas zu essen, kannst du deinen Tag danach mit der nötigen Energie angehen. Wer zu den Menschen gehört, die am Morgen gar nichts runterkriegen, der könnte es mit einem Smoothie (selbst gemacht, in den gekauften ist viel Zucker!) probieren. Zwar gilt das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages, sich selbst zum Essen zwingen ist aber auch nicht zielführend.
Den Zmorge weglassen

Es spielt nur eine untergeordnete Rolle, was du am Morgen isst. Egal, ob das Rührei mit Speck oder eine Avocado mit Vollkornbrot ist: Wenn du dir am Morgen Zeit nimmst, in Ruhe etwas zu essen, kannst du deinen Tag danach mit der nötigen Energie angehen. Wer zu den Menschen gehört, die am Morgen gar nichts runterkriegen, der könnte es mit einem Smoothie (selbst gemacht, in den gekauften ist viel Zucker!) probieren. Zwar gilt das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages, sich selbst zum Essen zwingen ist aber auch nicht zielführend.

Unsplash
Grundsätzlich gilt: Je weniger Zeug du am Morgen erledigen musst, desto länger kannst du schlafen – und desto entspannter stehst du auf. Versuch doch mal, alle Tätigkeiten, die du auch schon am Vorabend erledigen kannst, gleich dann hinter dich zu bringen. Leg dir dein Oufit bereit, verpacke deinen Zmittag schon mal ins Tupperware und so weiter.
Alles, was du gestern Abend hättest erledigen können

Grundsätzlich gilt: Je weniger Zeug du am Morgen erledigen musst, desto länger kannst du schlafen – und desto entspannter stehst du auf. Versuch doch mal, alle Tätigkeiten, die du auch schon am Vorabend erledigen kannst, gleich dann hinter dich zu bringen. Leg dir dein Oufit bereit, verpacke deinen Zmittag schon mal ins Tupperware und so weiter.

Unsplash

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
1 Kommentar
Kommentarfunktion geschlossen

Sonja W.

01.09.2020, 10:20

Na ja, viele Tipps sind halt für jeden anders umzusetzen oder wirken anders. Ich habe vor allem viel Qualität gewonnen, indem ich am Abend und am Morgen früh zuhause kein PC und kein Smartphone anrühre. Mein Frühstück hingegen fällt sehr mager aus. Joghurt nature und eine Frucht mit viel Tee. Ein "richtiges" Frühstück belastet mich mehr, als es nützt.