Turnhout (B) - Retter befreien verschüttete Frau Stunden nach der Explosion
Publiziert

Turnhout (B)Retter befreien verschüttete Frau Stunden nach der Explosion

Am Silvestermorgen kurz nach acht Uhr ereignete sich im belgischen Turnhout eine schwere Explosion in einem Wohnhaus. Mehrere Wohnungen wurden komplett zerstört, vier Menschen kamen ums Leben.

1 / 4
Die Explosion richtete enormen Schaden am Wohnhaus an.

Die Explosion richtete enormen Schaden am Wohnhaus an.

DPA
Das Haus gilt nun als einsturzgefährdet.

Das Haus gilt nun als einsturzgefährdet.

DPA
Drei Menschen starben bei dem Unglück.

Drei Menschen starben bei dem Unglück.

DPA

Darum gehts

  • Eine heftige Explosion hat ein Mehrfamilienhaus in Flandern weitgehend zerstört.

  • Rettungskräfte haben drei Menschen tot geborgen.

  • Grund für die Verpuffung ist vermutlich ein Gasleck.

Eine schwere Explosion hat am Freitag um 8.15 Uhr morgens grosse Teile eines Mehrfamilienhauses in der nordbelgischen Stadt Turnhout zerstört. Drei Menschen konnten nur noch tot geborgen werden. Eine Frau, die bereits am Vormittag Kontakt mit den Rettungskräften hatte aufnehmen können, konnte inzwischen geborgen werden – wegen der schweren Schäden an dem Gebäude, allerdings erst mehr als einen halben Tag später. Sie wurde ins Spital gebracht.

Am Samstagmittag berichteten die Behörden, dass Retter eine vierte tote Person bergen konnten. Es werden keine weiteren Bewohner mehr vermisst.

Gasexplosion als wahrscheinlichste Erklärung

Fotos von der Unglücksstelle zeigten, dass Teile der beiden obersten Etagen des viergeschossigen Wohnhauses durch die Explosion vollständig zerstört wurden. Diese riss Teile der Aussenwand und der Decken weg. Trümmer seien Hunderte Meter weit weggeflogen, auch Autos sollen beschädigt worden sein.

Die Explosion in dem viergeschossigen Haus hatte sich am frühen Freitagvormittag vermutlich nach einem Austritt von Gas ereignet. Fotos von der Unglücksstelle in der nordbelgischen Stadt zeigten, dass Teile der beiden obersten Etagen des viergeschossigen Wohnhauses durch die Explosion vollständig zerstört wurden. Sie riss demnach Teile der Aussenwand und Teile der Decken vollständig weg. Zur genauen Ursache der Explosion gab es zunächst keine Angaben. «Wir vermuten eine Gasexplosion», sagte Bürgermeister Paul Van Miert.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/roy)

Deine Meinung