Aktualisiert 14.09.2010 20:33

Bern80 Jahre über den Wolken und auf dem Belpmoos

Vom Doppeldecker zum Jet: Heinz Tschannen verkörpert die Berner Luftfahrtgeschichte. Jetzt veröffentlicht er ein Buch über sein Leben für den Flugplatz Belpmoos.

von
Patrick Marbach
80 Jahre vergingen wie im Flug: Heinz Tschannen verbrachte sein Leben auf dem Flughafen Belpmoos.

80 Jahre vergingen wie im Flug: Heinz Tschannen verbrachte sein Leben auf dem Flughafen Belpmoos.

Mit Kerosin im Blut und Motorengeknatter in den Ohren vergingen 80 Lebensjahre wie im Flug. Trotzdem erinnert sich Heinz Tschannen gut an die Pionierzeiten auf dem Belpmoos. «Mein Vater war Flug­hafenmechaniker und Pilot. Schon als ich klein war, hat er mich an den Steuerknüppel gelassen.»

Weil die Familie Tschannen auf dem Flugplatz wohnte, stakste Fritz von Kindesbeinen an zwischen Flugzeugen der Nazis und Alliierten umher, die aus Versehen oder Not auf der Graspiste gelandet waren. 1948 machte er den Pilotenschein. Auf seinen Flügen, die er am Anfang ohne Funk und nur vom Kompass geleitet absolvierte, gab es Tränen, Verlobungen und Luftbestattungen. Auf einem Alpenrundflug lernte er seine künftige Frau kennen.

«Nach 3657 Landungen mit über 1000 Passagieren habe ich mich selber gegroundet», so Tschannen. Seither führt er Besucher im Flughafen herum.Nun hat er ein berndeutsches Buch mit Erinnerungen verfasst. Die Vernissage findet am 15. Oktober statt – natürlich im Belpmoos.

Neue Flüge ab Bern-Belp

Es tut sich was im Belpmoos: Wie bereits angekündigt, präsentieren die Sky Work Airlines eine neue Destination. Ab dem 14. Februar 2011 hebt viermal wöchentlich eine Maschine in Richtung Brüssel ab. Dies soll eine Verbindung zwischen den Politzentren der Schweiz und Europas schaffen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.