Aktualisiert 11.06.2009 10:55

Notfallübung

800 Rettungskräfte in Zürich-Kloten im Härtetest

Mehr als 800 Personen proben am Flughafen Zürich in der Nacht von Freitag auf Samstag ihren Einsatz bei einem allfälligen Notfall.

Es gehe um «etwas mit einem Zug und noch einiges mehr», gab sich Flughafen-Sprecherin Sonja Zöchling am Donnerstag bedeckt. In den Flughafen Zürich integriert ist ein unterirdischer Bahnhof. Aus diesem Grund geht es bei der kommenden Notfallübung unter anderem um die Eisenbahn. Und deshalb sind auch Einsatzkräfte der SBB dabei, wie der Flughafen mitteilte.

An der Übung beteiligt sind zudem die Kantonspolizei Zürich, Schutz und Rettung Zürich sowie die Ortsfeuerwehren von Kloten und Opfikon. Einbezogen sind im weiteren der Flughafen-Krisenstab, die Kriseninformation sowie das speziell für Notfälle eingerichtete Telefon für Angehörige.

Zusammenarbeit schulen

Die Übung beginnt laut Mitteilung am Samstag früh um 01 Uhr und dauert bis in die frühen Morgenstunden. Ziel ist es, die Krisenorganisation am Flughafen zu überprüfen und die Zusammenarbeit der verschiedenen Notfallorganisationen zu schulen.

Die grossangelegte Übung wird unter der Leitung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und unter Aufsicht des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) durchgeführt. Derartige Übungen schreibt die internationale Luftfahrtorganisation ICAO vor. Auf interkontinentalen Flughäfen müssen sie alle zwei Jahre erfolgen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.