Worst 10: 80er-Musik des Grauens
Aktualisiert

Worst 1080er-Musik des Grauens

Das amerikanische «Rolling Stone»-Magazin hat seine Leser aufgefordert, die miesesten Lieder aus der Zeit der Netzhemden und der Vokuhila-Frisuren zu wählen. Vorsicht: schlimme Ohrwürmer!

von
phi

Das renommierte Musikmagazin «Rolling Stone» wollte wissen, welche 80er-Songs seine Leser abschalten, wenn sie im Radio erklingen. Hier sind die «Worst 10».

Platz zehn geht an Rick Astley für «Never Gonna Give You Up». Dass das Video knapp 40 Millionen Mal auf YouTube angeschaut wurde, zeigt aber auch, dass nicht alle das Lied verdammen.

Platz neun fuhr Taco mit «Puttin' On the Ritz» ein. Tatsächlich wurde das Lied schon 1929 geschrieben. Quelle: YouTube

Auf Platz acht eine typisch amerikanische Wahl: Das Stück «Mickey» vom US-Popsternchen Toni Basil. Dass sie gleichzeitig Choreographin ist, kann man im Clip erkennen. Quelle: YouTube

Platz sieben für den schlimmen Ohrwurm «Don't Worry Be Happy» von Bobby McFerrin. Quelle: YouTube

Falco belegt mit «Rock Me Amadeus» Platz sechs. Das Stück war 1986 das erste deutschsprachige Lied, dass in den USA Platz eins der Charts erreichte. Quelle: YouTube

Platz fünf haben sich die Men Without Hats mit ihrem «Safety Dance» erträllert. Das Video mit der wirren Mittelalter-Geschichte ist typsich für die 80er. Quelle: YouTube

Wham! landeten mit «Wake Me Up Before You Go-Go» einen Hit, aber auch auf Platz vier dieser Liste. Quelle: YouTube

Die «Worst 3»: Chris de Burgh bekommt für «Lady In Red» die Bronzemedaille. Quelle: YouTube

Auch wenn das Europe-Video schon über 20 Millionen Mal angeschaut wurde, haben «Rolling Stone» mit «The Final Countdown» kein Erbarmen und wählten den Song auf Platz zwei. Quelle: YouTube

Platz eins der nervigsten 80-er-Songs geht an Starship für «We Built This City». Quelle: YouTube

Deine Meinung