Kandidatinnen zwischen 79 und 90 Jahre alt – 86-Jährige gewinnt in Jerusalem den Titel der Miss Holocaust Survivor
Publiziert

Kandidatinnen zwischen 79 und 90 Jahre alt86-Jährige gewinnt in Jerusalem den Titel der Miss Holocaust Survivor

In Jerusalem fand die Wahl der Miss Holocaust statt, an der Überlebende der Massenvernichtung durch die Nazis teilnehmen. Die Kandidatinnen sind zwischen 79 und 90 Jahre alt.

1 / 6
Salina Steinfield feiert ihren Sieg beim Schönheitswettbewerb der Holocaust-Überlebenden.

Salina Steinfield feiert ihren Sieg beim Schönheitswettbewerb der Holocaust-Überlebenden.

AFP
Sie könne ihr Glück nicht in Worte fassen, so die gebürtige Rumänin.

Sie könne ihr Glück nicht in Worte fassen, so die gebürtige Rumänin.

AFP
Salina Steinfeld, Chaya Kleinman, Chedva Raver und Yehudit Shabtai bereiten sich auf ihren Bühnengang vor.

Salina Steinfeld, Chaya Kleinman, Chedva Raver und Yehudit Shabtai bereiten sich auf ihren Bühnengang vor.

Reuters

Darum gehts

  • Bei der Wahl zur Miss Holocaust holte die 86-jährige Salina Steinfeld den Titel.

  • Die Veranstaltung findet regelmässig statt und soll die Überlebenden des Holocaust ehren.

  • Es gibt auch Kritik, der Wettbewerb sei geschmacklos. Doch das lassen die Teilnehmerinnen nicht gelten.

In Israel hat eine 86-Jährige einen Schönheitswettbewerb von Holocaust-Überlebenden gewonnen. Salina Steinfeld wurde am Dienstag zur Miss Holocaust Survivor gekrönt. Sie könne ihr Glück nicht in Worte fassen, sagte die betagte Siegerin. «Ich habe es sehr genossen, einen Tag lang von Visagisten, Friseuren und Designern verwöhnt zu werden und hoffe, Israel zu Schönheit und Güte zu führen», so die betagte Beauty-Queen.

Der Wettbewerb unter Frauen zwischen 79 und über 90 wurde von einer Stiftung organisiert, die Holocaust-Überlebende betreut. Sie will den Seniorinnen ein wenig Freude und Anerkennung zuteil werden lassen. Betreut wurden die Kandidatinnen unter anderem von der Miss Israel Noa Kochba.

«Überlebende sind die wahren Heldinnen»

Siegerin Seinfeld hatte den Holocaust nach Angabe der Organisatoren und Organisatorinnen als Kind in Rumänien überlebt. 1948 kam sie nach Israel, heiratete und bekam drei Kinder. Ausserdem hat sie sieben Enkel und Enkelinnen und 21 Urenkel und Urenkelinnen. «Holocaust-Überlebende sind die wahren Heldinnen unter uns allen», sagte Stiftungsleiter Schimon Sabag. «Dank ihnen sind wir heute hier.»

In Israel wohnen heute noch etwa 175’000 Menschen, die die Massenvernichtung durch die Nazis überlebt haben. Der Schönheitswettbewerb war der erste seit 2018. Im vergangenen Jahr musste die Veranstaltung wegen Corona abgesagt werden.

Allerdings wird jeweils auch Kritik am Wettbewerb laut. Wie der «Spiegel» Colette Avital, Vorsitzende der Dachorganisation für Holocaust-Überlebende in Israel, zitiert, würden die Frauen für eine «nicht würdevolle, effekthascherische Veranstaltung» ausgenutzt, sagte sie 2012. Allerdings konterte die damalige Siegerin Chava Herschkovitz, sie denke, dass jede Gelegenheit genutzt werden müsse, die Erinnerung lebendig zu halten: «Ich habe einfach Angst, dass man unsere Geschichten vergisst, wenn wir bald nicht mehr leben.»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AP/trx)

Deine Meinung