Zeugenaufruf - 87-jähriger Mann nach Überfall blutüberströmt angetroffen
Publiziert

Zeugenaufruf 87-jähriger Mann nach Überfall blutüberströmt angetroffen

Am Donnerstagmittag wurde ein 87-jähriger Mann in Beinwil am See (AG) von zwei Unbekannten an seinem Wohnort überfallen und dabei verletzt. Er informierte die Polizei, welche ihn blutüberströmt vorfand und ins Spital bringen liess. Die Polizei sucht Zeugen.

von
Astrid Winiker
1 / 2
In Beinwil am See wurde der 87-jährige Mann an seinem Wohnort von zwei Unbekannten überfallen. Der Mann wurde mittelschwer verletzt. Die Täterschaft hat sich mit Bargeld aus dem Staub gemacht.

In Beinwil am See wurde der 87-jährige Mann an seinem Wohnort von zwei Unbekannten überfallen. Der Mann wurde mittelschwer verletzt. Die Täterschaft hat sich mit Bargeld aus dem Staub gemacht.

Google Street View
Der Mann berichtet, dass der Mann und die Frau, die ihn überfallen hatten, in unbekannte Richtung geflohen seien. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Mann berichtet, dass der Mann und die Frau, die ihn überfallen hatten, in unbekannte Richtung geflohen seien. Die Polizei sucht Zeugen.

Google Street View

Darum gehts

  • In Beinwil am See wurde am Donnerstagmittag ein 87-jähriger Mann von einem Mann und einer Frau an seinem Wohnort überfallen.

  • Er wurde dabei mittelschwer verletzt und benachrichtigte die Polizei.

  • Die Patrouillen fanden den Mann blutüberströmt und er wurde ins Spital gebracht.

  • Nach Angaben des Mannes hätten der Täter und die Täterin Schweizerdeutsch gesprochen und seien in unbekannte Richtung geflohen.

  • Die Polizei sucht nach Zeugen.

Am Donnerstagmittag wurde ein 87-jähriger Mann von zwei unbekannten Tätern an seinem Wohnort in Beinwil am See überfallen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Kurz nach zwölf Uhr meldete der ältere Mann der Polizei, er sei überfallen worden und verletzt und benötige umgehend Hilfe. Daraufhin wurden mehrere Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei aufgeboten. Vor Ort wurde der Mann blutüberströmt gefunden. Er war mittelschwer verletzt und wurde ins Spital gebracht. Der ältere Mann gab den Patrouillen an, dass die Täter, ein Mann und eine Frau, mit Bargeld in unbekannte Richtung geflohen seien. Beide hätten Schweizerdeutsch gesprochen. Weitere Angaben konnte der Geschädigte nicht machen. Die zuständige Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung. Die Kantonspolizei Aargau sagte auf Anfrage von 20 Minuten, dass sie ihre Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen hätten, jedoch momentan keine weiteren Aussagen machen können.

Personen, welche Angaben zum Überfall machen können, werden gebeten, sich mit der Dezentralen Ermittlung Süd in Buchs (Tel. 062 835 80 26) in Verbindung zu setzen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung