Rekordstrafe: 873-Millionen-Dollar-Strafe für Spammer
Aktualisiert

Rekordstrafe873-Millionen-Dollar-Strafe für Spammer

Weil er Facebook-Usern E-Mails mit nicht ganz jugendfreiem Inhalt geschickt hat, muss ein Spammer dem Online-Netzwerk die Rekordstrafe von 873 Millionen Dollar berappen.

Adam Guerbuez und die Beteiligungsgesellschaft Atlantis müssen die Rekordstrafe zahlen, weil ein Gericht im kalifornischen San Jose zur Überzeugung gelangte, dass Guerbuez sich unerlaubt Zugang zur Plattform verschafft und Spam-E-Mails mit sexuell anstössigem Inhalt an die Nutzer verschickt hatte.

Laut «Financial Times Deutschland» rechnet Facebook gar nicht damit, die ganze Summe zu erhalten. Facebook-Sicherheitsdirektor Max Kelly will jedoch nehmen, was «wir kriegen können». Ausserdem ist er zuversichtlich, «dass der Urteilsspruch eine Abschreckung für alle darstellt, die Facebook und seine Nutzer missbrauchen wollen.»

Seit das US-Anti-Spam-Gesetz vor fünf Jahren in Kraft trat wurde noch nie eine höhere Strafe verhängt. Im Frühling wurden in Los Angeles zwei Männer zur Zahlung von 230 Millionen Dollar verurteilt – sie hatten mehr als 72'000 E-Mails an Myspace-Nutzer gesendet. (scc/rmd)

Deine Meinung