Aktualisiert 21.04.2006 17:05

9/11: Neue Knochenreste geborgen

Auf dem Dach des früheren Deutsche-Bank-Gebäudes in New York sind weitere 142 Knochenfragmente von Opfern des 11. Septembers geborgen worden.

Insgesamt wurden seit Beginn der Abrissvorbereitungen im vergangenen Herbst 600 Knochensplitter an dem Gebäude entdeckt, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Der Südturm des World Trade Centers war am 11. September 2001 in die Fassade gestürzt. Das asbest- und bleiverseuchte 41-geschossige Hochhaus wird im Zug der Neugestaltung des Geländes abgerissen. Im August 2002 waren auf seinem Dach bereits drei kleine Knochenstücke gefunden worden. Eine Untersuchung hatte aber ergeben, dass sie nicht von Menschen stammten. Seit den Anschlägen wurden fast 20 000 menschliche Überreste untersucht. Von 1152 der 2749 Opfer wurden keinerlei identifizierbare Spuren gefunden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.