Aktualisiert 09.01.2005 19:42

9/11: Privatfotos bald im Internet

Rund achttausend Fotos, die nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 am Ground Zero in New York gefunden wurden, sollen zur Ansicht für Hinterbliebene im Internet veröffentlicht werden.

Wie die Stadtverwaltung mitteilte, soll den Angehörigen der Opfer damit ermöglicht werden, Fotos ihrer getöteten Familienangehörigen zurückzuerhalten.

Ab 18. Januar können sie mit einem Passwort, das in den kommenden Tagen per Post versandt wird, die Website konsultieren. Später sollen auch Überlebende der Attentate, die im World Trade Center gearbeitet haben, die Fotos ansehen können.

Bei den meisten Bildern handelt es sich um Privatfotos, die die Angestellten in ihren Büros hatten. Fachleute haben die Bilder nach den Anschlägen restauriert.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.