9/11: Schockierende Notrufe im Internet aufgetaucht
Aktualisiert

9/11: Schockierende Notrufe im Internet aufgetaucht

Notrufe aus dem brennenden Südturm des World Trade Centers werden im Internet zum Download angeboten. Es handelt sich dabei um schockierende Aufzeichnungen von Menschen in äusserster Todesangst.

Im Prozess gegen das Al-Kaida-Mitglied Zacarias Moussaoui sind den Geschworenen nebst anderen auch zwei Aufnahmen aus dem Südturm des World Trade Centers (WTC) vorgespielt worden.

Bei der einen Aufzeichnung handelt es sich um den Notruf der 32-jährigen Melissa D. aus dem 83. Stock des Südturms an die Nummer 911. Die Frau ist in Todesangst. Die Notruf-Telefonistin versucht sie zu beruhigen und verspricht ihr, dass Rettungskräfte bereits unterwegs seien. Melissa D. sieht nur Rauch und sagt, sie liege am Boden und es sei sehr, sehr heiss. Gegen Ende der Aufnahme sind nur noch Hilferufe auszumachen. Melissa D. stirbt, als das Gebäude in sich zusammenbricht.

Der andere Notruf stammt von Kevin C. (46) aus dem brennenden 105. Stockwerk des Südturms. Auch er ist sich der Ausweglosigkeit seiner Situation vollumfänglich bewusst: «Sagen Sie Gott er soll den Wind von Westen her blasen lassen. Es ist ganz schlimm. Es ist dunkel und stickig. Will jemand etwas hinzufügen? Wir sind junge Menschen. Wir sind nicht bereit zu sterben.» C. wird abrupt unterbrochen, als der Turm einstürzt: «Wir schauen auf den Financial District durch zwei zerbrochene Fenster. Wir sind zu dritt. Oh Gott, nein ...»

20minuten.ch hat die Aufnahmen, die bereits im Internet zum Download angeboten werden, gehört. Es sind schockierende und beklemmende Dokumente, die Menschen in äusserster Todesangst zeigen.

Deine Meinung