Umfrage: 9 von 10 Gamern kaufen Spiele, die sie nicht zocken
Aktualisiert

Umfrage9 von 10 Gamern kaufen Spiele, die sie nicht zocken

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass viele Menschen ihr gutes Geld für Games buchstäblich zum Fenster rausschmeissen.

von
Ill-FiL
1 / 6
Oft versprechen Games mehr, als sie beim Spielen halten. Bei «Dead or Alive: Extreme Beach Volleyball» beispielsweise hat garantiert der eine oder andere Spieler vom Gameplay mehr erwartet, als der Titel dann letztendlich bot. Die Folge: Man kauft ein Game, das man dann aber gar nicht spielt.

Oft versprechen Games mehr, als sie beim Spielen halten. Bei «Dead or Alive: Extreme Beach Volleyball» beispielsweise hat garantiert der eine oder andere Spieler vom Gameplay mehr erwartet, als der Titel dann letztendlich bot. Die Folge: Man kauft ein Game, das man dann aber gar nicht spielt.

Tecmo
Es gibt aber auch andere Gründe, warum man ein gekauftes Game nicht spielt. Zum Beispiel, dass es schlicht zu langweilig ist (im Bild: «Proteus») ...

Es gibt aber auch andere Gründe, warum man ein gekauftes Game nicht spielt. Zum Beispiel, dass es schlicht zu langweilig ist (im Bild: «Proteus») ...

... oder einen die Idee hinter dem Titel zwar zunächst spannend dünkt. Hat man dann aber erst mal angefangen zu spielen, merkt man, dass die Idee allein noch kein packendes Game macht (siehe «Goat Simulator»).

... oder einen die Idee hinter dem Titel zwar zunächst spannend dünkt. Hat man dann aber erst mal angefangen zu spielen, merkt man, dass die Idee allein noch kein packendes Game macht (siehe «Goat Simulator»).

Coffee Stain Studios

Menschen, die Games kaufen, verschwenden ihr Geld. Zu diesem Schluss kommt eine von Game-Händler Gamestop in Auftrag gegebene Umfrage. Zwischen Ende Juni und Ende Juli dieses Jahres wurden insgesamt 400 Leute zwischen 25 und 54 Jahren zum Thema «Games kaufen» befragt.

Dabei zeigte sich, dass 92 Prozent der Befragten mindestens ein Game besitzen, das sie gar nicht (mehr) spielen, wie Gamespot.com schreibt. 33 Prozent der Umfrage-Teilnehmer gaben an, dass bei ihnen zu Hause fünf bis neun ungebrauchte Titel herumliegen, und 38 Prozent besitzen gar zwischen zehn und 20 Games, die sie nicht spielen.

Gründe dafür kann es viele geben (siehe Bildstrecke). Und dass man ein Game nicht spielt, muss nicht zwingend bedeuten, dass der Titel schlecht ist.

Für welche Spiele haben Sie schon Geld zum Fenster rausgeschmissen, und wieso haben Sie sie nicht (oder nicht lange) gespielt?

Deine Meinung