04.06.2015 14:58

Massenschlägerei

90 Polizisten müssen Familienstreit schlichten

Es begann harmlos. Doch am Ende standen sich 70 Personen gegenüber – und das auf einem Spielplatz.

von
dpa/hal
70 Leute waren an der Massenschlägerei beteiligt, 90 Polizisten mussten ausrücken. (Symbolbild: Oliver Mehlis/dpa)

70 Leute waren an der Massenschlägerei beteiligt, 90 Polizisten mussten ausrücken. (Symbolbild: Oliver Mehlis/dpa)

Zuerst waren es nur zwei Frauen, die sich in den Haaren lagen. Zwischen den beiden war am Mittwochabend auf einem Kinderspielplatz in Berlin-Moabit ein Streit ausgebrochen. Der Grund ist unklar, aber sie lieferten sich ein heftiges Wortgefecht.

Dann eskalierte die Lage. Zuerst versuchte ein Mann, die Frauen zu beruhigen. Doch es mischten sich immer mehr Menschen ein – die meisten von ihnen gehörten zu einer der zwei Großfamilien der streitenden Frauen. Am Ende waren 70 Personen am Familienstreit beteiligt. Es kam zu «Rangeleien», wie es die Polizei ausdrückt

Zwei Polizisten und zwei Frauen verletzt

Jemand alarmierte die Polizei. Diese konnten die Situation beruhigen – aber nur kurz. Als die Beamten einen Mann ins Polizeiauto setzten, griffen Mitglieder der anderen Familie ihn nämlich weiter an.

Am Ende musste ein Großaufgebot von 90 Polizisten ausrücken. Zwei Beamte und zwei Frauen wurden leicht verletzt. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.