Aktualisiert 04.06.2015 15:54

Familien-Fehde

90 Polizisten müssen Streit auf Spielplatz schlichten

Trügerisches Idyll auf einem Berliner Kinderspielplatz: Zwei Frauen gerieten sich dermassen in die Haare, dass die Polizei mit einem Grossaufgebot ausrücken musste.

von
bee
Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung: Die Berliner Polizei hatte auf einem Spielplatz alle Hände voll zu tun.

Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung: Die Berliner Polizei hatte auf einem Spielplatz alle Hände voll zu tun.

In Berlin ist der Streit auf einem Spielplatz derart eskaliert, dass die Polizei mit einem Grossaufgebot von knapp 90 Beamten eingreifen musste. Zwei Polizisten und zwei Frauen wurden im Laufe der Auseinandersetzung am Mittwochabend verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Demnach kam es auf dem Spielplatz zunächst zu einem Wortgefecht zwischen zwei Frauen, das ein Mann zu schlichten versuchte. Es mischten sich jedoch immer mehr Menschen, zumeist Familienangehörige, ein, sodass der Streit in körperliche Auseinandersetzungen mündete.

Verfahren eingeleitet

Den alarmierten Polizisten gelang es zunächst, die Lage zu beruhigen. Als Angehörige einer Grossfamilie jedoch versuchten, einen Kontrahenten in einem Polizeiwagen anzugreifen, mussten sie Verstärkung anfordern.

Letztlich waren laut Polizei knapp 90 Beamte nötig, um die etwa 70 Streithähne zu beruhigen. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Widerstand ein. (bee/afp)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.