Aktualisiert

Auto-Salon918 Spyder: Porsche-Saubermann

Schluss mit den sauberen Langweilern: Porsche zeigt mit dem 918 Spyder den heissesten Hybrid der Gegenwart.

Porsche 918 Spyder: Ein Supersportler mit Plug-in-Hybrid, über 700 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h. (Bild: Markus Cavelti)

Porsche 918 Spyder: Ein Supersportler mit Plug-in-Hybrid, über 700 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h. (Bild: Markus Cavelti)

Das ist die Sensation des Salons. Dass Porsche so langsam vom Saulus zum Paulus mutiert, das kann man schon am neuen Cayenne mit Hybrid-Antrieb erkennen. Und dass diese Technik auch für die Rundstrecke taugt, wollen die Stuttgarter mit dem GT3 R Hybrid und seinem Schwungradspeicher beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring beweisen.

Doch als Überraschung rücken sie in Genf als möglichen Vorboten eines neuen Supersportwagens den atemberaubenden 918 Spyder ins Rampenlicht: Schneller und sportlicher als der Carrera GT und sauberer als jeder Kleinwagen ist der offene Zweisitzer der ebenso lustvolle wie lautstarke Beweis dafür, dass man auch ohne schlechtes Gewissen einen Supersportler fahren kann. Schliesslich ist der 918 mit einem CO2-Ausstoss von nur 70 Gramm pro Kilometer sauberer als ein Polo BlueMotion.

Porsche kombiniert in dem Concept Car einen 500 PS starken Benziner mit zwei Elektromotoren, die zusammen nochmals 218 PS leisten. Den Spurt von 0 auf Tempo 100 schafft der Renner so in 3,2 Sekunden – theoretisch. Denn leider ist der 918 vorerst nur eine Studie. Aber hinter den Kulissen wird bei Porsche an einem neuen Supersportler gearbeitet – mit oder ohne Hybridantrieb. (20 Minuten)

Deine Meinung