DFB-Pokal: Aachen eliminiert den Bundesliga-Leader
Aktualisiert

DFB-PokalAachen eliminiert den Bundesliga-Leader

In der Bundesliga top, im Cup bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Mainz flog beim Zweitligisten Alemannia Aachen mit 1:2 raus.

Die Aachener Spieler jubeln über den Cup-Erfolg. (Bild: Keystone)

Die Aachener Spieler jubeln über den Cup-Erfolg. (Bild: Keystone)

Vier Tage vor dem Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund bezog Mainz im Tivoli die zweite Niederlage der Saison. Der frühere Mainzer Benjamin Auer und Marco Höger schossen das bisherige Überraschungsteam mit ihren Toren aus dem nationalen Cupwettbewerb. Aachen hatte in den letzten sechs Jahren unter anderem zweimal Bayern München eliminiert und 2004 den Final erreicht.

Eintracht Frankfurt mit Pirmin Schwegler (bereitete das 1:0 vor) setzte sich im dritten Cupduell mit dem Hamburger SV so deutlich durch wie noch nie. Nach den zwei Siegen in den Siebzigerjahren (2:0, 3:1 n.V.) gewann das Team von Michael Skibbe gleich 5:2, Doppeltorschütze war Theofanis Gekas. Für den HSV traf Mladen Petric zweimal ins richtige und einmal ins falsche Tor.

Deutschland. Cup. 2. Runde:

Eintracht Frankurt (bis 90. mit Schwegler) - Hamburger SV 5:2.

Alemannia Aachen (2.) - Mainz 2:1.

Hoffenheim - Ingolstadt (2.) 1:0.

Hallescher FC (4.) - MSV Duisburg (2./ohne Herzog) 0:3.

Lesen Sie auch bei unserem deutschen Partner stern.de:

Fussball-Bundesliga Saison 2010/2011 - News, Berichte, Analysen (si)

Deine Meinung