Aarau: Massenprügelei nach Fussballspiel
Aktualisiert

Aarau: Massenprügelei nach Fussballspiel

Bei Prügeleien zwischen Fans der Fussballclubs von Aarau und St. Gallen sind am Samstag in Aarau drei Personen verletzt worden.

Rund 30 Aarauer Fans griffen nach dem Spiel eine Gruppe von rund 120 St. Gallern aus dem Hinterhalt an.

Rund 40 Personen wurden danach in eine Prügelei verwickelt, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Die Polizei trennte die streitenden Gruppen. Dabei wurden zwei Aarauer und ein St. Galler Fan leicht verletzt. Sie mussten sich in ärztliche Pflege begeben.

Die St. Galler wurden nach dem Spiel, das ihr Club mit 0:1 verloren hatte, auf dem Fussmarsch vom Brügglifeld-Stadion zum Bahnhof von der Polizei eskortiert. Trotzdem habe der Hinterhalt nicht vermieden werden können, schrieb die Polizei.

Nach der Auseinandersetzung begleitete ein grosses Polizeiaufgebot die Fangruppen zum Bahnhof. Nur mit dieser Massnahme habe die sichere Abreise der St. Galler gewährleistet werden können, hiess es in der Polizeimitteilung.

(sda)

Deine Meinung